Amiibo-Figuren ermöglichen kostenlose Benutzung der U-Bahn

Sowas gibt es nur in Russland

Die Amiibo-Figuren von Nintendo sind mittlerweile auch in Russland erhältlich. Wie es scheint können dies nicht nur für die Wii U genutzt werden, sondern auch für die U-Bahn in Russland.

Screenshot

Amiibo-Figuren benutzen die sogenannte Near Field Communication, oder kurz NFC. Solche NFC-Chips sind weit verbreitet und werden zum Beispiel von Smartphones genutzt oder – wie in diesem Fall – auch für Ticket-Systeme des öffentlichen Nahverkehrs.

Ein nun veröffentlichtes Video sorgt nun für Aufregung. So wurde eine Amiibo-Figur bei einem U-Bahn-Terminal in Russland benutzt und war es dadurch anscheinend möglich kostenlos die U-Bahn zu benutzen.

Wie Kotaku richtig anmerkt, gibt es dafür eigentlich nur zwei Erklärungen. Entweder sendet die benutzte Amiibo-Figur bzw. der verbaute NFC-Chip zufällig genau den passenden Code aus, der auch von den U-Bahn-Terminals akzeptiert wird oder (und diese Möglichkeit ist wohl eher wahrscheinlich) wurde der NFC-Chip in der Figur manipuliert oder durch einen anderen Chip ersetzt.

Auch wenn es sich nun um einen Fake handelt oder nicht, muss man sich doch eingestehen, dass die Benutzung der U-Bahn mit einer Amiibo-Figur um einiges cooler wirkt als mit einem normalen Ticket.

Update: Auf Reddit wird angemerkt, dass das Terminal die Amiibo-Figur bzw. dessen Chip zwar richtig erkennt (daher das grüne Licht), die Türen jedoch verschlossen bleiben.

News Daniel