Lootboxen sind laut Take-Two akzeptabel

Aber sie machen beim Umsatz nicht viel aus

Für Take-Two sind Lootboxen eine akzeptable Einnahmequelle, aber der Publisher macht damit nicht extrem viel Umsatz. Man könnte also darauf verzichten.

Screenshot

Lootboxen sind für Take-Two eine durchaus sinnvolle und akzeptable Mechanik, aber laut dem CEO Strauss Zelnick machen sie nicht viel des gesamten Umsatzes des Unternehmens aus. Deswegen könnte der Publisher darauf verzichten, vor allem aufgrund der Kontroverse und der Tatsache, dass immer mehr Länder dagegen vorgehen.

"Diese Mechanik war für weniger als drei Prozent unseres Nettoumsatzes im vergangenen Geschäftsjahr verantwortlich, so dass es für uns nicht wesentlich ist. Wir haben die Mechanik in der Vergangenheit genutzt, also ist es etwas, was wir kennen. Wir denken, dass es einfach in Ordnung ist," so Strauss Zelnick. "Es gab in dieser Hinsicht viel Unruhe, vor allem international. Wie gesagt, wir denken, es ist eine durchaus akzeptable Mechanik, aber es macht einen sehr kleinen Teil unseres Geschäfts aus."

Publisher

Michael Sosinka News