nVidia: Neue GPUs der GeForce-RTX-30er-Serie

GeForce-RTX-30er-Serie, basiert auf NVIDIA-Ampere-Architektur

Basierend auf der NVIDIA-Ampere-Architektur bietet RTX der zweiten Generation eine bis zu 2-fache Leistung gegenüber Turing-GPUs für Echtzeit-Raytracing und KI-Gaming.

NVIDIA stellte gestern seine Grafikprozessoren der GeForce-RTX-30er-Serie vor, die auf der NVIDIA-Ampere-Architektur basieren und den grössten Generationswechsel in der Geschichte der GeForce-Grafikprozessoren darstellen.

Screenshot

Die GeForce RTX-3090-, 3080- und 3070-Grafikprozessoren bieten eine bis zu doppelte Leistung und 1,9-fache Energieeffizienz im Vergleich zur vorherigen Turing-basierten Generation und brechen damit neue Leistungsrekorde. Die Grafikprozessoren nutzen die Vorteile der zweiten Generation von NVIDIA RTX – der weltweit leistungsstärksten PC-Gaming-Plattform – und bieten ein noch nie dagewesenes Mass an Echtzeit-Raytracing und KI-Gaming.

Die RTX-30er-Serie wurde während einer virtuellen Eröffnungsveranstaltung von NVIDIA-Gründer und CEO Jensen Huang enthüllt. In diesem Zuge gab er bekannt, dass Fortnite, das Gaming-Phänomen der Popkultur, RTX-Echtzeit-Raytracing unterstützt und vier Raytracing-Funktionen für ein noch intensiveres Gaming-Erlebnis hinzufügt – darunter Reflexionen, Schatten, Global Illumination und Ambient Occlusion.

Huang enthüllte ausserdem leistungsstarke neue Tools für Gamer, darunter NVIDIA Reflex, mit dem kompetitive Gamer schneller sind, Omniverse Machinima für das Storytelling mit Hilfe von Video-Games mit Echtzeit-Computergrafik-Engines und NVIDIA Broadcast, das KI nutzt, um jeden Raum in ein Sendestudio zu verwandeln.

„Die heutige Einführung der NVIDIA-Ampere-GPUs ist ein Riesenschritt in die Zukunft. Die GeForce-RTX-30er-Serie ist das Ergebnis von Tausenden Jahren Entwicklungsarbeit und unser grösster Generationensprung aller Zeiten. NVIDIA RTX verschmilzt programmierbares Shading, Raytracing und KI für Entwickler, um völlig neue Welten zu schaffen. In zwanzig Jahren werden wir zurückblicken und erkennen, dass die Zukunft des Gaming hier begann“.

Jensen Huang

Wunderwerke der NVIDIA Ampere-Architektur – RTX der 2. Generation

Die bahnbrechende Leistung der neuen Grafikprozessoren der RTX-30er Serie und die NVIDIA Ampere-Architektur sind Spitzentechnologien aus mehr als zwei Jahrzehnten Grafiktechnologieforschung und -Entwicklung:

  • Neue Streaming-Multiprozessoren: Der Baustein für den schnellsten und effizientesten Grafikprozessor der Welt, der den doppelten FP32-Durchsatz der vorherigen Generation und 30 Shader-TFLOPS an Rechenleistung bietet.
  • RT-Kerne der zweiten Generation: Neue dedizierte RT-Cores liefern den doppelten Durchsatz der vorherigen Generation, plus gleichzeitiges Raytracing und Shading und rechnen mit 58 RT-TFLOPS an Rechenleistung.
  • Tensor-Kerne der dritten Generation: Neue dedizierte Tensor-Kerne mit bis zu doppeltem Durchsatz gegenüber der Vorgängergeneration, wodurch KI-gestützte Technologien wie NVIDIA DLSS und 238 Tensor-TFLOPS an Rechenleistung schneller und effizienter ausgeführt werden können.
  • NVIDIA RTX IO: Ermöglicht das schnelle GPU-basierte Laden und die Dekomprimierung von Spiel-Assets, wodurch die Eingabe-/Ausgabeleistung im Vergleich zu Festplatten und herkömmlichen Speicher-APIs um bis zu 100-fach beschleunigt wird. In Verbindung mit Microsofts neuem DirectStorage für Windows-API(1) entlastet RTX IO die RTX-GPU von der Arbeit dutzender CPU-Kerne, verbessert die Frameraten und ermöglicht ein nahezu sofortiges Laden des Spiels.
  • Der schnellste Grafikspeicher der Welt: NVIDIA hat in Zusammenarbeit mit Micron den weltweit schnellsten diskreten Grafikspeicher für die RTX-30er-Serie, GDDR6X, entwickelt(2). Er bietet Datengeschwindigkeiten von nahezu 1 TB/s Systemspeicherbandbreite für Grafikkartenanwendungen und maximiert so die Leistung von Spielen und Anwendungen.
  • Prozesstechnologie der nächsten Generation: Neuer angepasster 8N-NVIDIA-Prozess von Samsung, der eine höhere Transistordichte und mehr Effizienz ermöglicht.

RTX für Fortnite und Call of Duty: Black Ops Cold War

Das Popkultur-Phänomen "Fortnite" ist das neueste Blockbuster-Spiel, das RTX unterstützt und schliesst sich damit "Call of Duty: Black Ops Cold War" und einer grossen Gruppe von AAA-Titeln wie "Cyberpunk 2077", "Dying Light 2" und "Watch Dogs: Legion" an.

Zu den weiteren Titeln, die bereits mit Unterstützung für Raytracing ausgeliefert werden, gehören "Control", "Minecraft" mit RTX Beta für Windows 10 und "Wolfenstein: Youngblood". Darüber hinaus wird Raytracing in Industriestandard-APIs unterstützt, darunter Microsoft DirectX Raytracing und Vulkan, sowie in den Spielengines, die von den Entwicklern zum Erschaffen von Spielen verwendet werden, darunter Unreal Engine, Unity, Frostbite, id Tech, Northlight, Luminous Engine, 4A Engine und andere.

DLSS: KI-basierte Spiele-Beschleunigung

NVIDIA DLSS, einer der grössten Grafik-Durchbrüche des letzten Jahrzehnts, verwendet das Deep Learning Neural Network mit RTX-Tensor-Kernen. Wenn DLSS, das ausschliesslich auf GeForce RTX-Grafikprozessoren unterstützt wird, aktiviert ist, verbessert es die Leistung in Titeln wie Control, "Minecraft" mit RTX für Windows 10 und "Death Stranding" und erzeugt gleichzeitig Bilder, die mit der nativen Auflösung vergleichbar sind. DLSS wird in den Titeln Boundary, Bright Memory Infinite, "Call of Duty: Black Ops Cold War", "Cyberpunk 2077", "Fortnite", "Ready or Not", "Scavengers" und "Watch Dogs: Legion" zu sehen sein. Für diejenigen mit leistungsstärkeren PC-Konfigurationen ermöglicht ein neuer Ultra Performance-Modus die Ausführung von DLSS bis zu 8K.

Neue Wege zu spielen

Darüber hinaus kündigte NVIDIA drei neue Technologien an, die die Erfahrungen von Spielern, Streamern, E-Sport-Profis und Creators verbessern:

  • NVIDIA Reflex: Sofort kompetitiver werden. Gamer streben nach der geringstmöglichen Latenzzeit bei kompetitiven Spielen, da der PC dadurch schneller auf ihre Eingaben reagieren kann, wodurch sie mit grösserer Präzision spielen können. NVIDIA Reflex ist eine neue Technologie-Suite zur Optimierung und Messung der Systemlatenz. Dazu gehören einmal der NVIDIA Reflex Low-Latency Mode, der in beliebten E-Sport-Titeln wie Apex Legends, Call of Duty: Warzone, Fortnite und Valorant integriert ist und die Latenz um bis zu 50 Prozent reduziert. Des weiteren erkennt der NVIDIA Reflex Latency Analyzer die Eingaben der Maus und misst dann die Zeit, bis sich die resultierenden Pixel (z.B. das Mündungsfeuer einer Pistole) auf dem Bildschirm ändern. Der Reflex Latency Analyzer ist in die neuen 360 Hz NVIDIA-G-SYNC-E-Sports-Bildschirme integriert, die diesen Herbst von Acer, Alienware, ASUS und MSI auf den Markt kommen und von den führenden E-Sports-Peripheriegeräten von ASUS, Logitech, Razer und SteelSeries unterstützt werden. Die Messung der Systemlatenz war bisher für Spieler praktisch unmöglich und erforderte über 7.000 Dollar an speziellen Hochgeschwindigkeitskameras und -geräten(3).
  • NVIDIA Broadcast: Streamen wie ein Profi. Mit NVIDIA Broadcast, einem universellen Plugin, das die Qualität von Mikrofonen und Webcams mit RTX-beschleunigten KI-Effekten wie der Entfernung von Störgeräuschen, virtuellen Hintergrundeffekten und automatischem Webcam-Frame verbessert, können die 20 Millionen(4) Live-Streamer der Welt ihr Zuhause in ein Sendestudio verwandeln.
  • NVIDIA Omniverse Machinima: Bereicherung einer neuen Kunstform. Moderne Spiele erweitern stetig das Genre der Erzählkunst, in dem Spiel-Assets zur Erschaffung filmischer Meisterwerke genutzt werden. Omniverse Machinima macht solche Arbeiten einfach und bietet ein Viewer-Tool mit Pfadnachverfolgung (Path Tracing) und eine auf höchste physikalische Genauigkeit ausgelegte Engine, die Licht, Physik, Materialien und KI simuliert. Nutzer können Inhalte aus unterstützten Spielen nehmen und ihre Webcam und KI verwenden, um Charaktere zu erstellen, Physik-, Gesichts- und Sprachanimationen mit hoher Genauigkeit hinzuzufügen und mit der Rendering-Leistung ihres Grafikprozessors der RTX-30er-Serie Filmsequenzen in höchster Qualität veröffentlichen. Zur Anmeldung für Early Access Benachrichtigungen geht es hier.

Neuvorstellung: GeForce RTX 3080, RTX 3070, RTX 3090 Founders Edition

  • GeForce RTX 3080 - Mit einem Preis ab 699 Euro inkl. MwSt. ist die RTX 3080 der ultimative Gaming-Grafikprozessor – bis zu 2mal schneller als die RTX 2080. Ausgestattet mit 10 GB des neuen GDDR6X-Hochgeschwindigkeitsspeichers mit 19 Gbps kann die RTX 3080 bei Spielen mit 4K-Auflösung konstant 60 Bilder pro Sekunde liefern.
  • GeForce RTX 3070 - Erhältlich ab 499 Euro inkl. MwSt. ist die RTX 3070 schneller als die RTX 2080 Ti – bei weniger als der Hälfte des Preises – und im Durchschnitt 60 Prozent schneller als die ursprüngliche RTX 2070. Sie ist mit 8 GB GDDR6-Speicher ausgestattet und trifft damit den Sweet Spot der Leistung für Spiele, die mit 4K- und 1440p-Auflösungen laufen.
  • GeForce RTX 3090 - An der Spitze aller Grafik-GPUs steht die RTX 3090, deren Preis bei 1.499 Euro inkl. MwSt. liegt und die als „BFGPU“ – Big Ferocious GPU – bezeichnet wird. Ausgestattet mit einem thermischen Schalldämpfer mit 3-Slot-zweiachsigem Durchflussdesign bleibt sie bis zu 10mal leiser und bis zu 30 °C kühler als die TITAN RTX. Mit ihren 24 GB GDDR6X-Speicher kann sie die härtesten KI-Algorithmen bewältigen und massive Arbeitslasten bei der Content Creation stemmen. Die RTX 3090 ist bis zu 50 % schneller als die aktuelle ultimative PC-Grafikkarte TITAN RTX und ermöglicht es Spielern, bei vielen Top-Spielen 60 fps in 8K-Auflösung zu erleben.

Die neuen Karten weisen mehrere Weltneuheiten auf, darunter:

  • Zweiachsige, thermische Durchflusslösung – Bis zu 2mal mehr Kühlleistung mit einem beeindruckenden Unibody-Design. Spieler und Entwickler werden in den Genuss unübertroffener Leistung kommen, während ihre GPUs gleichzeitig kühler und leiser als je zuvor laufen.
  • Ausgezeichnetes mechanisches und elektrisches Design – Eine stärkere mechanische Struktur - mit einer neuen Flachprofil-Blattfeder und einem neuen 12-Pin-Stromanschluss - bietet mehr Platz für Komponenten und Kühlung. Mit einem mitgelieferten 8-Pin-Adapter ist sie mit bestehenden Stromversorgungen kompatibel.
  • HDMI 2.1 – Die erhöhte Bandbreite von HDMI 2.1 ermöglicht erstmals eine einzige Kabelverbindung zu 8K-HDR-Fernsehern für Spiele mit ultrahoher Auflösung.
  • AV1-Decodierung – Die ersten dedizierten GPUs mit Unterstützung für den neuen AV1-Codec ermöglichen es Spielern bis zu 8K HDR-Internet-Videos bei um bis zu 50 % reduzierter Bandbreite zu sehen.(5) Verfügbarkeit

Die GeForce RTX 3090, 3080 und 3070 GPUs werden als individuelle Karten, einschliesslich standard-getakteter und werksseitig übertakteter Modelle von führenden Add-in-Anbietern wie ASUS, Colorful, EVGA, Gainward, Galaxy, Gigabyte, Innovision 3D, MSI, Palit, PNY und Zotac sowie als Founders Editions unter www.nvidia.com erhältlich sein.

Die GPUs der GeForce-RTX-30er-Serie kommen in Gaming-Systemen von Acer, Alienware, ASUS, Dell, HP, Lenovo und MSI zum Einsatz und werden von führenden Systemherstellern weltweit eingesetzt, darunter CyberPower PC, Digital Storm, Falcon NW, IBUYPOWER, Maingear, Origin, NZXT, Puget und vielen anderen.

Die GeForce RTX 3080 wird ab dem 17. September erhältlich sein, die GeForce RTX 3090 ab dem 24. September und die GeForce RTX 3070 ab Oktober.

Für eine begrenzte Zeit erhalten Spieler, die eine GPU der neuen GeForce RTX-30er-Serie oder ein entsprechendes System(6) kaufen, einen digitalen PC-Download von "Watch Dogs: Legion" und ein einjähriges Abonnement für NVIDIAs Cloud-Gaming-Service GeForce NOW.

Roger News