Diablo 3

Patch 1.0.3 bringt Veränderungen

Während die halbe Welt darauf wartet, dass Blizzard endlich mal das verflixte "37, 46 und wie sie alle heißen"-Problem löst, veröffentlicht das Unternehmen einen neuen Patch für "Diablo 3", der hauptsächlich an dem Balancing herumschraubt.

ScreenshotMit dem neuen Patch werden seltene und vor allem teure Gegenstände über die vier Akte besser verteilt, während die Drop- und Loot-Quote angepasst wurde. Diese soll dazu führen, das die unterschiedlichen Ausrichtungen der Spieler besser zu "Diablo 3" passen. Apropos Loot-Quote, mit Patch 1.0.3 verändert sich noch nichts an der Stärke der legendären Gegenstände. Dies geschieht erst mit einem späteren Patch.

Von nun an wird auch der Monsterschadenbonus pro Spieler entfernt, insofern man zu mehrt den Monstern das Fürchten lehrt. Aber auch die Schwierigkeit der verschiedenen Akte auf Inferno hat Blizzard nun angepasst, da der Schwierigkeitsgrad nach Akt 1 steil nach oben geschossen ist.

Wer auf Level 60 verschiedene "zwielichtige" Farming-Methoden verwendet, wird in der Zukunft nicht mehr viel zu lachen haben. Um den Ganzen ein wenig entgegenwirken zu können, werden in Zukunft die Reparaturkosten deutlich höher ausfallen, als bislang es der Fall ist.

"Diablo 3" ist einer der Titel des Jahres (2012), auf welche die Spieler weltweit mit Spannung warten. Die dritte Inkarnation der überaus erfolgreichen "Diablo"-Serie! Mit der "Ultimate Evil Edition" erschien im August 2014 der Titel mit allen AddOns auch gleich noch für PS4 und Xbox One.

News Flo