Aliens: Colonial Marines

Mit-Entwickler Timegate sitzt auf riesigem Schuldenberg

Mit "Aliens: Colonial Marines" veröffentlichte Entwickler Gearbox zusammen mit Publisher Sega einen der Flops des Jahres. Da sich das Spiel schlecht verkaufte, leidet Mit-Entwickler Timegate nun unter riesigen Schulden.

ScreenshotNachdem erst vor Kurzem Sega zusammen mit Gearbox wegen irreführende Werbung angezeigt wurde, folgt nun der nächste "Aliens"-Hammer. Neben Gearbox war auch das Entwicklerstudio Timegate an der Entwicklung beteiligt. Durch den finanziellen Misserfolg von "Aliens: Colonial Marines" hat das Unternehmen bei verschiedenen anderen Firmen zwischen 10 und 50 Millionen US-Dollar. Sogar eine lokale Pizzeria sitzt noch auf einer Rechnung von 34,80 US-Dollar.

Aliens: Colonial Marines wird ein auf Squads basierender Shooter werden, der natürlich auf dem bekannten Franchise beruht. Geplant sind Versionen für PS3, Xbox 360, PC und Wii U.

News Flo