Alan Wake

Kein Koop-Modus für Alan Wake in Sicht

Das beliebte Action-Abenteuer ist erst seit wenigen Tagen für den PC erhältlich, der zweite Teil für die Xbox 360 ist ebenfalls an den Start gegangen. Die Jungs von GamesweltTV haben mit Entwickler Remedy gesprochen - dabei sei zur Sprache gekommen, dass ein Koop-Modus für "Alan Wake" wohl überhaupt kein Thema sei.

"Das halte ich für keine gute Idee. Remedy versucht, die Messlatte für das Geschichtenerzählen in Videospielen höher zu legen. Wir verwenden daher alle teameigenen Ressourcen für großartige Geschichte. Höchstens der Arcade-Action-Modus in "American Nightmare", der ja immerhin über Online-Punktetafeln und Ranglisten verfügt, weicht etwas von dieser Grundregel ab. Es gibt da draußen so viele fantastische Mehrspielertitel, dass ein hastig angeflanschter Mehrspieler- oder Koop-Modus wie ein erzwungenes Feature wirken könnte: etwas, das sich hinten auf der Spielverpackung bei den Spiel-Features ganz nett macht, wenn es auf der Liste der verfügbaren Inhalte im Spiel steht - aber wird es auch wirklich gespielt? Neben den großen und großartigen "Call of Dutys" und "Battlefields" auf dem Markt?", so die Aussage des Head of Franchise Development, Oskari Häkkinen (via Gameswelt)

In "Alan Wake" schlüpt der Spieler in die Haut des gleichnamigen Autors, der versucht im beschaulichen Örtchen Bright Falls von seiner Schreibblockade wegzukommen. Doch die Ruhe nimmt ein plötzliches Ende, als seine Lebensgefährtin Alice entführt wird und Alan mit Gedächtnisverlust nach einem Unfall aufwacht. Spielbarer Mystery-Thriller im Stil der TV-Serien "Lost" und "Twin Peaks".

News Sharlet