Command & Conquer 3: Tiberium Wars

Details zum kommenden Patch 1.09

Auf der offiziellen Webseite sind nun Details zum kommenden Patch auf die Version 1.09 für EAs derzeitiges Highlight im Command & Conquer Universum online gegangen.

Neben den üblichen Bugfixes, einer neuen und einigen überarbeiteten Maps kümmert sich der Patch vor allem erneut um das Balancing der drei Parteien. Besonderheit ist dieses mal, dass die Entwickler jede Änderung genau begründen. Die Begründungen für die einzelnen Schritte könnt ihr hier auf der offiziellen Homepage nachlesen.

Die entscheidendste Änderung im Spiel ist, dass die gesamte Ökonomie des Spieles um ein Drittel gesenkt wurde. Das bedeutet, dass die Spieler langsamer Tiberium ernten können und der Geldfluss verlangsamt wird. Dies soll vor allem die Aufrüstung auf die schwerere Technologien erschweren und somit mehr Raum für Taktik und Mikromanagement öffnen.

Die von den Kritikern gelobte Command & Conquer(TM) (C&C)-Reihe kehrt nun mit Command & Conquer 3 Tiberium Wars(TM) (C&C 3) zurück. Wieder einmal definiert C&C 3 den Standard des Echtzeitstrategie-Genres neu und führt dich an den Ort zurück, an dem alles begann - das Tiberium-Universum. Im Jahr 2047 hat das Tiberium die gesamte Erde überzogen, die nun in Zonen, basierend auf dem Grad der Tiberium-Verseuchung, unterteilt ist. Blaue Zonen, die 20 % der gesamten Erdoberfläche einnehmen, stellen die letzte Zuflucht der zivilisierten Welt dar. Teilweise bewohnbare gelbe Zonen nehmen 50 % der Erdoberfläche ein. In diesen, vom Krieg gezeichneten und ökologisch verwüsteten Gebieten, lebt der Großteil der Bevölkerung. Die verbleibenden 30% des Planeten sind unbewohnbar - ein vom Tiberium geschaffenes Ödland, das von heftigen Ionenstürmen heimgesucht wird. Diese roten Zonen erinnern mehr an die Oberfläche eines fremden Planeten.

Björn News