Niclas Cage spricht über abgelehnte Blockbuster-Rollen

Familie vor Karriere

Der Oscar-prämierte Schauspieler Nicolas Cage steht derzeit mit dem aktuell in den Kinos laufenden Film "The Unbearable Weight of Massive Talent", worin er sich selber spielt, im Rampenlicht. In einem Interview mit dem Magazin People hat der Hollywood Veteran die Gründe dafür mitgeteilt, warum er große Angebote wie Rollen in "Der Herr der Ringe" und "The Matrix" abgelehnt hat.

Cage sagt, er habe sich aktiv dafür entschieden, der Familie Vorrang vor seiner Karriere zu geben. Quer um die Welt zu reisen, um beispielsweise in Neuseeland für "Der Herr der Ringe" zu drehen, wollte er nicht.

Übersetzt sagte er:

"Es gibt keine Version von Nic Cage, die nicht die Familie über die Karriere gestellt hat. Ich habe Herr der Ringe abgelehnt und ich habe Matrix abgelehnt, weil ich nicht drei Jahre nach Neuseeland oder drei Jahre nach Australien gehen wollte, weil ich mit meinem Sohn Weston zu Hause sein musste, das ist eine Tatsache."

Eine Rolle in dem beliebten Fantasy-Film zu übernehmen würde bedeuten, dass er mehrere Jahre über längere Zeit in Neuseeland gewohnt hätte. "Nic" wurde ursprünglich für die Rolle als Aragorn gecastet, welche nach seiner Absage erst an Stuart Townsend und dann an Viggo Mortensen ging. Die Produktion von "The Matrix" hätte zwar nicht so lange gedauert wie der Film von Peter Jackson, er wäre jedoch auch dann für längere Zeit in Australien gewesen. Die Rolle von Neo für "The Matrix" lehnte er ebenso wie Will Smith ab, welche dann Keanu Reeves zuteilwurde.

Karl Wojciechowski News