Microsoft soll an einem Xbox One VR-Headset gearbeitet haben

Vorhaben wurde auf Eis gelegt

Microsoft soll durchaus an einem VR-Headset für die Xbox One gearbeitet haben, aber das Projekt wurde auf Eis gelegt bzw. verschoben.

Screenshot

Mike Nichols, Microsofts Chief Marketing Officer für Spiele, sagte vor einiger Zeit, dass das Unternehmen keine Pläne hat, ein VR-Headset für die Xbox One zu entwickeln. Jetzt hat CNET von seinen Quellen erfahren, dass durchaus ein VR-Headset für die Xbox One in der Entwicklung war, aber das Projekt wurde verschoben, bis bessere Technik verfügbar ist.

Die Quellen sagten CNET, dass Microsoft in den letzten Jahren nach Partnern gesucht hat, um Spiele für ein Xbox-VR-Headset zu entwickeln. Sie sagten auch, dass die Bildschirmqualität des Geräts zwar gut war, aber nicht so gut wie die von Oculus Rift oder HTC Vive.

Dem Bericht zufolge will Microsoft warten, bis die Wireless-Technik für VR-Headsets kostengünstiger und praktikabler wird. Es ist allerdings auch gut möglich, dass Microsoft nicht genügen Interesse bei den Studios generiert hat, damit sie VR-Spiele für die Xbox One entwickeln.

Microsoft ist weltweit einer der führenden Hersteller von Betriebssystemen und Spielekonsolen inkl. dazugehöriger Hard- und Software.

News Michael Sosinka