Microsoft plant 3D-Metaversum-Anwendungen

App bringt digitale und reale Welt zusammen

"Metaversum" ist in aller Munde. Nachdem Mark Zuckerberg das Konzept als so zentral ansah, dass er Facebook in Meta umbenannte , hat nun Microsoft seine Pläne für sein "Metaversum" durch CEO Satya Nadella präsentieren lassen. Mit dem Begriff wird bezeichnet, dass die Grenzen zwischen realer und virtueller Welt überwunden werden. So sollen sich virtuelle Treffen zukünftig wie reale anfühlen. Auch für den Gaming-Bereich gibt es Pläne.

Das "Metaversum" soll nicht einfach nur eine neue Anwendung sein. Vielmehr handelt es sich zudem um eine Revolution vergleichbar zur Entwicklung des öffentlichen Internets in den 1990er-Jahren:

"Wenn wir über das Metaversum sprechen, beschreiben wir sowohl eine neue Plattform als auch einen neuen Anwendungstyp, ähnlich wie wir in den frühen 90er Jahren über das Web und Websites gesprochen haben."

Seit Jahren existiert das Thema in der Theorie und wird nun konkret:

"Seit Jahren haben wir darüber gesprochen, diese digitale Darstellung der Welt zu schaffen, aber jetzt haben wir tatsächlich die Möglichkeit, in diese Welt einzutauchen und daran teilzuhaben. Das Wichtigste ist, dass wir unsere Menschlichkeit mitbringen und wählen können, wie wir diese Welt erleben und mit wem wir interagieren möchten."

Die Anwendung bezieht sich auf unterschiedliche Felder von Microsoft. Vor allem wurde die Weiterentwicklung von virtuellen Treffen vorgestellt. Aber auch für den Gaming-Bereich wird zukünftig eine 3D-"Metaversum"-Umgebung angepeilt, wie Nadella gegenüber Bloomberg mitteilte:

"Du kannst absolut erwarten, dass wir Dinge im Bereich Gaming tun. Wenn du Halo als Spiel nimmst, ist es ein Metaversum. Minecraft ist ein Metaversum, ebenso wie Flight Sim. In gewisser Weise sind sie heute 2D, aber die Frage ist, können Sie das jetzt in eine vollständige 3D-Welt bringen, und wir planen absolut es zu tun.“

Karl Wojciechowski News