GOG spricht sich gegen Review-Bombing aus

Hitman (2016) sorgt mit DRM für Kontroverse

Letzte Woche erschien "Hitman - Game of the Year Edition" erstmals auch auf GOG. Eigentlich steht GOG als Platform für Spiele ohne lästigen Kopierschutz und Onlinezwang und tatsächlich kann man den ersten Teil der aktuellen "Hitman"-Trilogie auch offline Spielen. Leider muss man dabei auf viele essentielle Features verzichten. Jetzt wehren sich die Nutzer mit negativen Reviews.

Screenshot

Aktuell liegt "Hitman - Game of the Year Edition" bei einer Wertung von 1.4/5 im Store von GOG. Viele der negativen Reviews kritisieren aber nicht das eigentliche Spiel, sondern den Kopierschutz. Wer offline spielt, muss etwa auf Eventsaufträge und sogar das Freischalten neuer Ausrüstung und Kostüme verzichten. Zwar warnt GOG vor dem Kauf vor den Imitationen, viele Nutzer beschweren sich trotzdem in den Reviews zum Spiel.

Genau dagegen hat sich ein Repräsentant von GOG ausgesprochen. Man rufe unzufriedene Nutzer dazu auf, das Spiel zurückzuerstatten und begrüsse die Diskussion, die Flut an negativen Reviews würde man bei GOG jedoch nicht akzeptieren, da viele dieser Reviews gegen die Richtlinien verstossen. Entsprechend werden viele dieser negativen Meinungen wieder von dem Produkt entfernt.

Der Kern des Problems ist damit jedoch nicht wirklich adressiert. Viele Nutzer sind schlicht frustriert, dass "Hitman - Game of the Year Edition" überhaupt auf GOG verkauft wird, da die Platform sich gezielt gegen Spiele mit Onlinezwang und Kopierschutz richtet. Eine Klärung des Konflikts scheint noch nicht in Sicht.

Joel Kogler News