The Elder Scrolls V: Skyrim

Entwickler einer Modifikation wird fest eingestellt

Die Modifikation "Falskaar" für die PC-Version von "Skyrim" ist größer als so mancher kostenpflichtiger Zusatzinhalt gewesen. Ein Hobby-Entwickler steckte damals tausende Stunden von Arbeit in den kostenfreien Inhalt. Das wurde jetzt direkt belohnt.

Screenshot

Alexander Velicky heißt der ambitionierte Entwickler. Er steckte mehr als 2.000 Stunden in das Projekt "Falskaar". Das sollte quasi seine Bewerbung bei Bethesda werden. Doch daraus ist nichts geworden.

Aber dennoch kann sich Velicky glücklich schätzen. Denn letztendlich wollte Bethesda den jungen Entwickler nicht in den eigenen Reihen, dafür aber ein anderes, ebenso ambitioniertes Unternehmen.  Bungie Inc. hat ihn als Associate Designer eingestellt. Das Unternehmen verantwortet unter anderem die "Halo"-Reihe und "Destiny".

200 Jahre sind vergangen seit sich die Tore nach Oblivion wieder geschlossen haben. Und so ziemlich alles hat sich verändert: Der König ist tot, die Völker in der Provinz Skyrim stehen kurz vor einem Bürgerkrieg und als wäre all das nicht schlimm genug, bereitet der Weltenfresser-Drache sein Comeback vor.

News Sierra