Digitale E3 2021 soll komplett kostenlos sein

ESA dementiert Bericht über Paywall

Die digitale E3 2021 wird komplett kostenlos für Zuschauer sein. Überlegungen, für einige Inhalte etwas zu verlangen, wurden offenbar verworfen.

Screenshot

Die Entertainment Software Association (ESA) hat offenbar ihre Pläne, einige Elemente der digitalen E3 2021 hinter eine Bezahlschranke zu stellen, revidiert. Mehrere Publisher-Quellen haben VGC berichtet, dass der Veranstalter überlegt hat, für einige der geplanten Inhalte der E3 2021 eine Gebühr zu erheben, wie On-Demand-Spiele-Demos oder ein Premium-Paket mit einem zusätzlichen Zugang. Eine Quelle behauptete, dass das Premium-Paket 35 US-Dollar kosten sollte.

Auch wenn VGC weiterhin davon ausgeht, dass es solche Pläne gab, dementiert die ESA mittlerweile eine Paywall für einige der E3-Inhalte. In einem Statement sagte ein Sprecher: "Ich kann im Namen der ESA bestätigen, dass es auf der E3 2021 keine Elemente geben wird, die hinter einem kostenpflichtigen Pass oder einer Paywall liegen werden." Die ESA spricht zwar von einer digitalen Show, jedoch ist nicht bekannt, ob es auch physische Elemente im kleineren Rahmen geben könnte. Es soll jedenfalls bald Infos zur E3 2021 geben.

Michael Sosinka News