Cyberpunk 2077-Entwickler wussten nichts über Verschiebung

Sie wurden nicht informiert

Die meisten Mitarbeiter von CD Projekt Red wussten nicht, dass "Cyberpunk 2077" verschoben wird. Sie haben es wenige Momente vor der Twitter-Ankündigung erfahren.

Screenshot

Trotz Gold-Status und mehrfachen Beteuerungen, dass "Cyberpunk 2077" nicht mehr verschoben wird, wurde das Rollenspiel diese Woche dennoch auf einen späteren Termin verlegt. Statt am 19. November 2020 wird "Cyberpunk 2077" nun am 10. Dezember 2020 für PC, Xbox One, PlayStation 4 und Google Stadia erscheinen, gefolgt von Xbox Series X/S und PlayStation 5 zu einem späteren Zeitpunkt. Wie GameInformer von Mitarbeitern von CD Projekt Red erfahren hat, wusste 90 Prozent der Belegschaft nichts von der Verschiebung. Insgesamt hielt sich die Begeisterung darüber stark in Grenzen, heisst es.

"Als die Nachricht bekannt wurde, sprach ich mit mehreren Entwicklern von CD Projekt Red, die bestätigten, dass sie nichts von der Verzögerung wussten, bis sie eine interne E-Mail erhielten, kurz bevor die Ankündigung auf Twitter live geschaltet wurde," so die GameInformer-Redakteurin Liana Ruppert.

Sie ergänzte in ihrem Bericht: "Drei Entwicklern zufolge war die Entscheidung zur Verschiebung schnell getroffen, nachdem man sich die Qualitätsunterschiede zwischen den Versionen der aktuellen und der nächsten Generation angesehen hat. CD Projekt Red hat erklärt, dass der Launch von Cyberpunk 2077 perfekt sein soll, so dass alle wahrgenommenen Mängel schnell behoben werden. Nach Angaben des Teams wurde die Entscheidung zur Verschiebung nicht vor Montag (26. Oktober) diskutiert, und eine Entscheidung wurde am Dienstag (27. Oktober) getroffen. Nach polnischem Arbeitsrecht war es der Führung aufgrund der Grösse von über 1.000 Mitarbeitern gesetzlich nicht erlaubt, das gesamte Team zu informieren, ohne dass jeder Einzelne eine Geheimhaltungsvereinbarung unterzeichnet hätte."

Michael Sosinka News