Assassin's Creed 4: Black Flag

"Schrei nach Freiheit"-DLC erscheint als eigenständiger Titel

Der bereits erschienene DLC „Schrei nach Freiheit“ von „Assassin’s Creed 4: Black Flag“ wird am 19. Februar 2014 als eigenständiges Spiel für PlayStation 3, PlayStation 4 sowie am 25. Februar 2014 für PC veröffentlicht. Das kündigte Ubisoft kürzlich an und schiebt einen entsprechenden Trailer nach.

In „Schrei nach Freiheit“ schlüpft der Spieler in die Rolle von Adéwalé, welcher als Sklave geboren wurde. Bei einem Schiffbruch in Haiti landet der ehemalige Pirat und ausgebildete Assassine im schlimmsten Hort der Sklaverei auf den Westindischen Inseln. Eigentlich nur bestrebt einen Weg zurückzufinden, wird er immer mehr in die Sklavengemeinschaft der Maroon hineingezogen und mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Letztendlich gilt es als Captain in der Karibik Jagd auf die Sklavenhändler zu machen.

Um „Schrei nach Freiheit“ zu spielen wird keine Version von „Assassin’s Creed 4: Black Flag“ benötigt. Insgesamt erwarten geneigte Spieler rund fünf Stunden Spielzeit - ein Preis ist leider noch nicht bekannt.

Hast du schon unseren Artikel des Tages gelesen? Vorschau zur Cyborg R.A.T. 3 von Mad Catz.

Lichtet den Anker und setzt die Segel! Der neue Teil der „Assassin's Creed“-Reihe sticht in See und setzt Kurs auf „Fluch der Karibik“ und Master & Commander“. Denn die Piraten kapern Ubisofts Spiele-Schlachtschiff. Statt dem intellektuellen George Washington wird nun der raubeinige Blackbeard grosse Reden schwingen, statt durchs stinkende Boston wird über weisse Sandstrände flaniert und Bürgerkriegskonflikte weichen gigantischen Seeschlachten.

News Katja Wernicke