Assassin's Creed 3

Ubisoft hält Features zurück!

Bereits kommenden Oktober können sich Spieler wieder auf die Jagd nach Templern machen. Dann nämlich erscheint Ubisofts "Assassin's Creed 3" welches zu Zeiten des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges spielt. Zwar hat der Publisher bereits im Vorfeld viele Inhalte präsentiert und angepriesen, doch möchte das Unternehmen nicht alles noch vor dem Release verraten.

In der heutigen Zeit ist es relativ schwer irgendwelche Spielinhalte, Infos oder gar das Spiel selbst geheim zu halten. Immer wieder tauchen Leaks, Spoiler (Half-Life 2 etc.) im Internet auf, die bereits vor dem eigentlichen Releasetermin einen fast kompletten Einblick in das Spiel geben. Wie Ubisoft nun mitteilte, ist es der Produktionsstätte von "Assassin's Creed 3" bis dato gelungen, einige Geheimnisse vor den gierigen Fingern der Spieler zu verstecken.

Die größte Neuerung in "Assassin's Creed 3" dürfte wohl die bereits auf der E3 präsentierte Seeschlacht-Funktion sein. Hierbei klettert der Spieler hinter das Steuer einer Kriegsgaleere und muss sich auf hoher See blutige Gefechte mit Freibeutern und Truppen anderer Staaten und Länder liefern.

Ein Zeichen, zwei Sätze, das Ende von "Assassin’s Creed: Brotherhood". Es sind die letzten Worte von Shaun Hastings, die andeuten wo die Reise mit "Assassin’s Creed 3"“, jener Mega-Marke von Ubisoft hingeht. "Ich kenne dieses Symbol. Es ist ein Phrygischer Hut. Es steht für Freiheit...und das hier ist das Auge der Freimaurer. Die beiden Symbole kommen nur in einer Zeit vor...".

News Flo