Guillermo del Toro zu seinem Silent Hill Kommentar auf den Game Awards

Ein freundlicher Seitenhieb an Konami

Der renommierte Regisseur Guillermo del Toro machte auf den Game Awards aus dem Nichts heraus einen Kommentar zu Silent Hill. Da er in Vergangenheit an dem von Konami gestrichenen Silent Hill Spiel von Hideo Kojima mitwirkte, wurde dies von vielen als eine versteckte Botschaft gesehen, dass das gecancelte Projekt wieder aufgenommen wurde. Nun hat er in einem Podcast klargestellt, dass es sich bei seiner Aussage definitiv nicht um die Ankündigung eines Revivals gehandelt habe.

Angesprochen auf seinen Kommentar auf den Game Awards antwortet del Toro, dass er Konami lediglich ein wenig reizen wollte:

"Not at all. Look, it's just one of those things in my life that makes no sense. But I kind of just wanted to tickle the ribs of Konami a little bit."

Dass das Silent Hill-Projekt gestrichen wurde, sei einer dieser Dinge in seinem Leben, die keinen Sinn ergeben. Die damals existierende Version des Spiels bezeichnet er als "perfekt". Auch Hideo Kojima zollt er im Interview großen Respekt. In der Videospiele-Branche sieht del Toro sich allerdings nicht mehr, auch wenn ihn die Möglichkeiten, die das Medium bietet, um Geschichten zu erzählen, faszinieren:

"I would not develop a game again because I'm the albatross of video gaming. But I am very intrigued by the devices and how you learn them."

Gerüchte zu einem Silent Hill-Reboot kursieren schon seit Jahren in der Gaming-Community. Ob Konami tatsächlich plant, die Produktion wieder aufzunehmen oder bereits damit begonnen hat, bleibt allerdings ein Geheimnis.

Karl Wojciechowski News