Yakuza Kenzan & Ishin als lokalisierte Remakes?

Das sagt Studio-Chef Daisuke Sato

Viele Fans wünschen sich, dass auch "Yakuza Kenzan" und "Yakuza Ishin" in den Westen kommen. Ob das jemals geschehen wird?

Zuletzt bekamen immer mehr Spiele der "Yakuza"-Reihe lokalisierte Remakes und Remasters. Viele Fans stellen sich nun die Frage, ob das ebenfalls mit "Yakuza Kenzan" ("Ryū ga Gotoku Kenzan") und "Yakuza Ishin" (Ryū ga Gotoku Ishin") geschehen könnte, die nie im Westen auf den Markt gekommen sind. Daisuke Sato, der Chef des zuständigen Studios, schliesst das zwar nicht aus, aber das wäre natürlich mit Aufwand verbunden.

"Persönlich würde ich besagte Titel gern lokalisiert sehen, damit westliche Fans in ihren Genuss kommen können. In Vergangenheit priorisierten wir es, mit Yakuza 0 wieder im Westen Fuss zu fassen. Die Zeit verflog, ohne dass sich ein günstiger Zeitpunkt für eine Veröffentlichung dieser Titel anbot. Meiner Meinung nach gehört die Action in Ishin und Kenzan zur besten der Serie. Ich würde die Titel also gern lokalisieren, wenn sich eine Chance dafür auftut. Allerdings sind sie auch schon gut sieben Jahre alt. Es würde also zusätzlicher Arbeit bedürfen, Remakes anstelle simpler Ports zu produzieren. Das macht die Entscheidung etwas komplizierter," so Daisuke Sato, dessen komplettes Interview bei JP-Games zu finden ist.

Michael Sosinka News