Viele Third-Party-Spiele laufen auf Xbox Series X schlechter als auf PS5

Microsoft will das Problem lösen

So einige Third-Party-Spiele laufen auf der PlayStation 5 besser als auf der Xbox Series X. Das will Microsoft offenbar nicht so belassen.

Screenshot

Auf dem Papier hat die Hardware der Xbox Series X zwar mehr Power als die der PlayStation 5, doch technische Tests haben zuletzt ergeben, dass viele Third-Party-Spiele auf der Xbox Series X schlechter performen als auf der PlayStation 5. Laut einem Bericht von "The Verge" kann das daran liegen, dass Entwickler ihre PS5-Dev-Kits viel früher hatten als die von Microsoft, weswegen mehr Zeit zur Optimierung blieb. Wie es heisst, hat Microsoft den Publishern erst im Juni 2020 erlaubt, Xbox Series X/S-Spiele zur Zertifizierung einzureichen.

Microsoft hat allerdings bestätigt, dass man an diesem Problem arbeiten wird: "Wir sind uns der Leistungsprobleme in einer Handvoll optimierter Titel auf der Xbox Series X/S bewusst und wir arbeiten mit unseren Partnern zusammen, um die Probleme zu identifizieren und zu lösen, um ein optimales Erlebnis zu gewährleisten. Da wir eine neue Konsolen-Generation einführen, kratzen unsere Partner gerade erst an der Oberfläche dessen, was Next-Gen-Konsolen leisten können, und es werden kleinere Bugfixes erwartet, wenn sie lernen, wie sie die Vorteile unserer neuen Plattform voll ausschöpfen können. Wir sind bestrebt, die Zusammenarbeit mit den Entwicklern fortzusetzen, um die Möglichkeiten der Xbox Series X/S in Zukunft weiter zu erforschen."

Michael Sosinka News