The Last of Us

Entwickler Naughty Dog spricht über die Stealth-KI

In einem Gespräch mit englischen Kollegen hat Naughty Dogs Game Director Bruce Straley darüber gesprochen, wie die Stealth-KI von "The Last of Us" funktioniert.

Ein Beispiel: Wen sich zwei Charaktere auf der suche nach Joel und Ellie sind, kennen sie sich normalerweise, und wenn der Spieler einen der beiden tötet, hat das Konsequenzen.

Sie teilen sich auf der Suche nach den Figuren, vereinbarten aber einen späteren Zeitpunkt, zudem sie sich wieder zusammenfinden wollten. Wenn jetzt aber einer nicht zur abgemachten Uhrzeit auftaucht, fängt der andere an sich zu fragen "Wo ist er hingegangen?" und fängt an nach seinem Partner zu suchen. Zudem verfällt die Figur langsam in Panik, da sie nun auf sich allein gestellt ist.

Mit diesem System versucht Naughty Dog ein wirklich beklemmendes Szenario zu schaffen, dass dem Spieler entsprechend auch das Gefühl vermittelt, er ist tatsächlich in einer zerstörten Welt, in der alles und jeder eine Gefahr darstellen kann. Trotzdem bleiben Gegner noch immer Menschen, die selbst über eigene Ängste und Wünsche verfügen.

"The Last of Us" erscheint exklusiv für die PlayStation 3. Bislang wurde jedoch noch kein Releasedatum genannt.

"The Last of Us" ist kein "Left 4 Dead" und kein "Resident Evil". Es geht nicht um Zombies, sondern um die Menschen hinter der Geschichte, um Joe und Ellie, die eine Epidemie überstehen und nur eines wollen.

News Flo