Breaking News: PlayStation Schweiz und Österreich sind Geschichte

Good "Days Gone" - Schade

Die stürmische Entlassungswelle der internationalen Games-Branche hat erneut auch die Schweiz und Österreich erreicht. Nachdem 2013 (CH, AT: 2008) die lokalen Sony-Vertretungen auf einen minimalen Personalbestand zurückgefahren wurden, werden die beiden Ländervertretungen per Ende März de facto geschlossen.

Update (12. März 2019):

Bereits kurz nach Veröffentlichung unserer News haben wir eine telefonische Rückmeldung von Guido Alt (Head of PR, Sony PlayStation DACH) erhalten. Uns wurde versichert, dass Sony PlayStation grosses Interesse an den Standorten hat und weiterhin in die beiden Länder investiert werden wird.

Klarstellung: Entgegen diverser (Falsch-)Meldungen haben wir unsere Informationen natürlich direkt aus der Schweiz erhalten und nicht aus den USA.

Originalmeldung (11. März 2019):

Da wir bisher keine offizielle Pressemitteilung von den Verantwortlichen zur Schliessung der Ländervertretungen erhielten, haben wir bei unseren Kontakten nachgefragt und warten aktuell auf offizielles Feedback. Dieses werden wir hier, sobald sie eintreffen, nachtragen.

Die Bedeutung für die Schweizer Spiele-Szene

Screenshot

Eure erste Gedanken: Na und? Die Spiele werden nicht in der Schweiz produziert. Viel wird sich da nicht ändern.

Da habt ihr natürlich recht! Allerdings ist das Problem vielschichtiger, als es im ersten Moment den Anschein macht. Da auch wir einen sehr engen Draht zu Sony Deutschland haben, wird sich auf der News- und Artikel-Ebene wohl wenig ändern. Ein Teil der Kommunikation läuft schon seit längerer Zeit über deren Agentur in Deutschland.

Kleinere, lokale Aktionen oder Kooperationen wird es wohl nicht mehr geben

Die Präsenz im lokalen Markten wird zurückgehen. Grundsätzlich heisst das: Sony PlayStation wird sich wohl auch von den lokalen Events zurückziehen. Dafür fehlt die lokale Vertretung und Manpower vor Ort. Wir spekulieren, gehen aber davon aus, dass ihr den Hersteller ab 2020 maximal noch an einer Schweizer Veranstaltung antreffen werdet. Ob dies die Fantasy Basel, Polymanga, Herofest oder die Zürich Game Show sein wird, bleibt abzuwarten.

Inwiefern sich der Wegzug von Sony auf unsere Plattform auswirken wird, bleibt abzuwarten. Was uns die letzten Jahre, mit dem Wegzug von Activision/Blizzard (2011), ABC (EA) (2017), Ubisoft (2017) und Microsoft (2018) gelehrt haben: Unsere Arbeit für euch wird nicht einfacher.

Internationalen Firmen mit Vertretung in der Schweiz

  • Nintendo
  • Koch Media / Deep Silver
  • Bandai Namco
  • EA (Genf)

Fazit: So long and thanks for all the fish!

Roger News