Halo: Reach ruckelt auf Xbox One

Da ist wohl noch Feinschliff nötig [Update: Statement von Microsoft]

Die Abwärtskompatibilität der Xbox One ist noch nicht perfekt. Das beweist derzeit "Halo: Reach", das laut Spielerberichten teilweise stark ruckelt.

Seit dem Dezember 2015 ist auch "Halo: Reach" über die Abwärtskompatibilität der Xbox One spielbar. Allerdings braucht die Emulation wohl noch etwas Feinschliff, denn immer mehr Spieler berichten darüber, dass die Framerate des Shooters stark nach unten geht.

Ein Spieler berichtet von 10-20 FPS auf der Xbox One, während seine Xbox 360 flüssigere 25-30 FPS schafft. Das sei unspielbar, heißt es. Andere Gamer beschreiben ähnliche Situationen. Das Video, welches ihr hier in der News seht, demonstriert, dass es tatsächlich Probleme mit der Framerate von "Halo: Reach" gibt. Hoffentlich wird Microsoft das Ganze noch optimieren.

Update: Microsoft hat sich mittlerweile zu Wort gemeldet und bestätigt, dass einige Spieler Probleme mit der Abwärtskompatibilität von "Halo: Reach" auf der Xbox One haben. Die Entwickler schauen sich das Ganze an und arbeiten an einer Lösung.

In Halo: Reach, kehrt der Spieler erneut in das inzwischen legendäre Halo-Universum zurück. Als Mitglied der Spartans-Eliteeinheit Noble Team muss er alles geben, um auf dem Planeten Reach die zahlenmäßig überlegenen Covenants zu vernichten und ihren Vormarsch in Richtung Erde zu stoppen. Neben der packenden Kampagne, die zu viert gespielt werden kann, warten innovative Multiplayer-Modi, die wochen- und monatelangen Spielspaß versprechen.

News Michael Sosinka