Destiny 2: Jenseits des Lichts erfordert kompletten Neu-Download des Spiels

Viele technische Änderungen

Wenn die Erweiterung "Destiny 2: Jenseits des Lichts" erscheint, müssen die Spieler einen ziemlich grossen Download in die Wege leiten.

Screenshot

Die Erweiterung "Destiny 2: Jenseits des Lichts" wird am 10. November 2020 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen, mit der viele technische Änderungen vorgenommen werden, um das Spiel für die Zukunft vorzubereiten. Um das zu bewerkstelligen, wird eine komplette Neu-Installation von "Destiny 2" durchgeführt, was leider mit einem entsprechend grossen Download einhergeht.

Dazu Bungie: "Aufgrund all dieser Änderungen wird Jenseits des Lichts ein kompletter Neu-Download auf allen Plattformen. Wir wissen, dass das für alle mit langsamen oder gedrosselten Internetverbindungen schmerzhaft sein wird, und das tut uns leid. Um dies zu mildern, haben wir vor, Jenseits des Lichts-Frühdownloads irgendwann in der Nacht vom 9. auf den 10. November zu aktivieren, was allen mindestens 10 Stunden Zeit für den Download geben sollte, bevor sich die Tore öffnen."

Es wird ergänzt: "Die Installationsgrösse von Destiny 2 schrumpft um 30-40%: Aufgrund einer Kombination des Aussortierens von ungenutzten oder ersetzten Inhalten, Installationsgrössen-Optimierungen und dem Verschieben mancher Inhalte in den Destiny-Inhaltetresor wird Destiny 2s Installationsgrösse auf 59-71 GB schrumpfen (abhängig von der Plattform), das ist eine Verkleinerung von 30-40%. Diese Verbesserungen sollten uns ebenso dabei helfen, die Installationsgrösse innerhalb der nächsten Jahre zu kontrollieren."

Das soll damit erreicht werden: "Es soll uns dabei helfen, funktionskritische Reparaturen schneller auf den Weg zu bringen, wenn Bugs auftauchen, die das Spiel kaputtmachen. Es soll die generelle Tiefe unserer Lieferwege verringern, was es uns ermöglicht, näher am Ablieferdatum von Destiny-Veröffentlichungen zu arbeiten, damit wir auf frischere Informationen bezüglich dem, was im Live-Spiel passiert, reagieren können. Zum Beispiel musste die tiefgründige Produktion einer Saison in der Vergangenheit schon beginnen, bevor die vorhergehende Saison veröffentlicht wurde, und dadurch konnten wir nicht auf Lektionen von dieser vorhergehenden Saison reagieren. Diese technischen Verbesserungen sollten uns 1-2 zusätzliche Wochen an Flexibilität auf einer saisonalen Skala geben und uns dabei helfen, in manchen Fällen schneller einzugreifen."

Michael Sosinka News