Anthem unter den Erwartungen von EA

Man fühlt sich dem Spiel dennoch verpflichtet

Electronic Arts hat zugegeben, dass "Anthem" nicht die Erwartungen erfüllt hat. Dennoch soll das Spiel lange unterstützt werden.

Screenshot

Der EA-CEO Andrew Wilson hat im Rahmen der Bekanntgabe der Geschäftszahlen zugegeben, dass der Launch von "Anthem" nicht die Erwartungen erreicht hat, die das Unternehmen hatte. Konkrete Verkaufszahlen wurden allerdings nicht genannt. Trotzdem bleibt man "Anthem" verpflichtet. Die laufenden Live-Service-Features sollen langfristig unterstützt werden. Andrew Wilson sagte, dass BioWare sich des Feedbacks der "Anthem"-Spieler bewusst ist, die sich mehr Tiefe und Vielfalt in den Modi wünschen.

"Das Team konzentriert sich nun auf die kontinuierliche Verbesserung des Spiels. Anschließend wird es mehr Content-Updates und Ingame-Events geben, die das Anthem-Erlebnis verbessern und erweitern. Wir glauben an das Team von BioWare. Wir glauben auch an das, was sie mit diesem Spiel erreichen wollten, den Aufbau einer neuen IP und die Verschmelzung von Genres, um ein neues Publikum zu erreichen." Ansonsten wurden noch 150 Millionen Spielstunden seit dem Launch erreicht.

"Anthem" ist die neue IP, welche das erste Mal an der E3 2017 in L.A. gezeigt wurde.

Michael Sosinka News