Final Fantasy XIV - A Realm Reborn

Gewinn übertrifft Prognosen

Im zweitem Anlauf geklappt: Nach der massiven Überarbeitung des MMORPGs „Final Fantasy 14: A Realm Reborn“ kann Square Enix über Gewinne jubeln. Dabei wurden die Erwartungen von den tatsächlichen Zahlen übertroffen, wie das Unternehmen mitgeteilt hat.

Screenshot

Vor diesen Statistiken ging Square Enix von einem Verlust in Höhe von Yen 1,3 Mrd. (EUR 9,75 Mio. / USD 13,2 Mio.) für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres (01.04.13 - 31.03.14) aus. Mittlerweile gibt es aber einen Gewinn von Yen 2,6 Mrd. (EUR 19,5 Mio. / USD 26,4 Mio.). Neben Final Fantasy XIV lief es auch im Arcade-Geschäft für Square Enix sehr gut, so dass dieser Bereich ebenfalls zu dem guten Ergebnis beitragen kann.

Nach unglaublich starken Verlusten und vernichtenden Kritiken zu Final Fantasy 14: A Realm Reborn“ hat sich das japanische Unternehmen dazu entschlossen den Titel von Grund auf neu zu entwickeln. Anscheinend hat sich die Mühe gelohnt.

"Final Fantasy XIV: A Realm Reborn" ist der Nachfolger, des gescheiterten "Final Fantasy XIV" und wird von vielen Fans auch als Nachfolger des überaus erfolgreichen "Final Fantasy XI" angesehen. (Achtung: Ihr findet unter diesem "Titel" auch die Informationen zur ersten Version des Spiels aus dem Jahr 2010!)

News Katja Wernicke