Final Fantasy XIV - A Realm Reborn

Grundstückpreise sollen deutlich sinken

Square Enix plant, die Hauspreise für den Onlinepart von "Final Fantasy XIV - A Realm Reborn" massiv zu senken. Wie Produzent Naoki Yoshida erklärt, sei dies eine überfällige Reaktion auf die vielen Spieler, die als virtuelle Millionäre den ärmeren Spielern die Gebäude wegschnappen.

Laut der Erklärung von Yoshida wollte Square Enix immer ein Balancing auf seinen Server erreichen, dass eine gleiche Verteilung von Reichtum bei den Spielern so gut wie möglich fördere. Wie die Statistik nun aber zeigt, gibt es einige, sehr reiche Spieler, die sehr viele Gebäude für sich in Anspruch nehmen. Um ärmeren Spielern dennoch den Zugang und Kauf eines Hauses attraktiver zu gestalten, sollen die Preise nun in drei Schritten alle zwei Wochen gesenkt werden - los geht es im Januar! 

Screenshot

"Final Fantasy XIV: A Realm Reborn" ist der Nachfolger, des gescheiterten "Final Fantasy XIV" und wird von vielen Fans auch als Nachfolger des überaus erfolgreichen "Final Fantasy XI" angesehen. (Achtung: Ihr findet unter diesem "Titel" auch die Informationen zur ersten Version des Spiels aus dem Jahr 2010!)

News Dom