Gearbox Software hätte fast Halo 4 entwickelt

Dann wurde aber 343 Industries gegründet

Microsoft hat darüber nachgedacht, Gearbox Software mit der Entwicklung von "Halo 4" zu beauftragen. Aber dann wurde 343 Industries gegründet.

Screenshot

Nachdem sich Bungie von Microsoft getrennt hat, stand die Frage im Raum, wie es mit der "Halo"-Serie weiter gehen würde. Bonnie Ross, die Chefin von 343 Industries, hat dabei eine interessante Überlegung enthüllt. Wie sie verraten hat, hat man bei Microsoft darüber nachgedacht, ein externes Studio mit der Entwicklung von "Halo 4" zu beauftragen.

Dabei hat es sich um Gearbox Software gehandelt, das wir von der erfolgreichen "Borderlands"-Serie kennen. Das Studio hat bereits an der "Halo"-Serie gearbeitet und war für den PC-Port von "Halo: Combat Evolved" verantwortlich. Letztendlich hat sich Microsoft jedoch für die Gründung von 343 Industries entscheiden. Eine weitere Möglichkeit bestand sogar darin, "Halo" zu beenden.

Er ist die Ikone der Xbox, die männliche Lara Croft und einer der mysteriösesten Charaktere der Games-Geschichte. Der Master Chief. Nach "Halo Reach" ist der Chief zurück und ein komplett neues Studio soll es richten. Wer ist 343 Industries?

Michael Sosinka News