US-Verkäufe im Juni 2017

PS4 vor Switch & Xbox One

Im Juni 2017 hat sich die PlayStation 4 in den USA am besten verkauft. Die Switch kommt allerdings auch gut an, ebenso wie zwei Beat 'em Ups.

Screenshot

Die NPD Group hat die US-Verkaufszahlen für den Juni 2017 enthüllt, mit der PlayStation 4 an der Spitze. Besonders gut hat sich die goldene Slim-Version mit 1TB verkauft. Die Switch schlägt sich allerdings auch sehr gut und hat für einen steigenden Hardware-Umsatz von 19 Prozent auf 1,4 Milliarden US-Dollar gesorgt (im Vergleich zum Vorjahreszeitraum). Das Geschäft mit Handhelds schwächelte hingegen (-40 Prozent). Bei der Software sind zwei Beat 'em Ups auf den vorderen Rängen.

Software-Charts im Juni 2017

  1. Tekken 7
  2. Injustice 2
  3. Grand Theft Auto 5
  4. Crash Bandicoot: N. Sane Trilogy
  5. Arms (ohne Download-Verkäufe)
  6. The Legend of Zelda: Breath of the Wild (ohne Download-Verkäufe)
  7. Mario Kart 8 (ohne Download-Verkäufe)
  8. Overwatch (ohne Download-Verkäufe auf PC)
  9. NBA 2K17
  10. Horizon: Zero Dawn
  11. Tom Clancy's Ghost Recon: Wildlands
  12. Call of Duty: Black Ops 3
  13. MLB 17: The Show
  14. Tom Clancy's Rainbow Six: Siege
  15. Call of Duty: Infinite Warfare
  16. Battlefield 1
  17. Minecraft
  18. The Elder Scrolls Online: Morrowind (ohne Download-Verkäufe)
  19. FIFA 17
  20. Forza Horizon 3
Michael Sosinka News