Minecraft

PS4-Version hat für Überlastungen im PSN gesorgt

Offenbar verkauft sich "Minecraft" für die PlayStation 4 derart gut, dass gestern Abend die PSN-Server aus der Puste kamen. Derzeit scheint das PlayStation Network wieder fehlerfrei zu funktionieren.

ScreenshotDas PlayStation Network war gestern Abend wieder überlastet und die User klagten über Login-Probleme und andere Schwierigkeiten. Dieses Mal war aber keine DDoS-Attacke dafür verantwortlich, wie Sony durchblicken ließ, es war der PS4-Release von "Minecraft", der offensichtlich die PSN-Server gehörig aus der Puste brachte.

Die PlayStation-Verantwortlichen antworteten einem User, der sich nicht einloggen konnte, folgendermaßen: "Wir haben derzeit viele User, die Minecraft herunterladen, versuche es bitte später noch Mal." An anderer Stelle hieß es: "Falls du Probleme hast, Minecraft für die PS4 zu bekommen, bitte versuche es später noch Mal. Wir kümmern uns um die Probleme." Diese Aussagen deuten jedenfalls an, dass sich "Minecraft" für die PlayStation 4 sehr gut verkaufen muss.

Momentan scheint sich die Lage wieder entspannt zu haben, aber wer weiß, was heute Abend und am Wochenende sein wird. Zudem stellt sich die Frage, ob und wie das PlayStation Network den nächsten großen Blockbuster-Start verkraften wird. Die Rede ist von "Destiny" in der kommenden Woche.

Minecraft ist ein Phänomen. Klötzengrafik mit beinahe unbegrenzten kreativen Möglichkeiten besiegt seit dem Release oftmals Hochglanzspiele.

News Michael Sosinka