How to Say Goodbye erscheint Anfang November

Eine poetische und berührende Version der Trauerbewältigung

Publisher und Co-Produzent, sowie die Autoren und Entwickler Florian Veltman ("Monument Valley 2" / "Assemble with Care" / "Lieve Oma") & Baptiste Portefaix ("Oniri Islands") freuen sich, bekannt zu geben, dass ihr "Spiel How to Say Goodbye", ein narratives Puzzlespiel voller Poesie, am 3. November 2022 auf Steam (PC/Mac), Nintendo Switch, iOS und Android veröffentlicht wird.

How to Say Goodbye erzählt die Abenteuer einer Gruppe von Geistern kürzlich verstorbener Personen. Sie sind in einer Zwischenwelt gefangen und versuchen, aus dieser unheimlichen Umgebung zu entkommen. Um den Geistern den richtigen Weg zu weisen, müssen Spieler:innen ihnen dabei helfen, ihren Tod zu akzeptieren und so auf die andere Seite dieser Zwischenwelt zu gelangen.

Gefangen in der Zwischenwelt

Jedes Level hat einen Ausgang, doch damit die Geister dorthin gelangen, müssen die Spieler:innen Elemente in der Umgebung verschieben. Aber Vorsicht! Böswillige Trübsinne wollen die guten Geister zurückhalten. Was wollen die Trübsinne, diese Geister, die die Hoffnung aufgegeben haben, jemals weiterzukommen? Und wer ist der mysteriöse Zauberer, dessen Schatten und Einfluss sich über die gesamte Welt von How to Say Goodbye zu erstrecken scheint?

Einfühlsame Trauerbewältigung

How To Say Goodbye lehnt sich an den Stil von Kinderbuchillustrator:innen und -autor:innen wie Tomi Ungerer, Tove Jansson, Antoine de Saint-Exupéry und Maurice Sendak an und behandelt das Thema Trauer auf einfühlsame und subtile Art. Durch ihren kürzlichen Tod noch etwas durcheinander, irren die Geister der gerade erst Verstorbenen umher und versuchen mit allen Mitteln, die Zwischenwelt zu verlassen. Zusammen müssen sie lernen, mit ihrem eigenen Tod umzugehen und ihn zu akzeptieren, um den Übergang auf die andere Seite zu schaffen.

"Trauer ist eine universelle Erfahrung, die jedoch für jeden Menschen individuell ist und starke Emotionen hervorruft. In den meisten Videospielen wird sie jedoch auf einen gewalttätigen Akt reduziert: Der Tod wird als Metapher verwendet, um dem Spieler auf extrem binäre Weise zu zeigen, dass er verliert oder gewinnt, dass er existiert oder nicht mehr existiert. Wir wollten uns dem Thema mit Feingefühl und so auf eine subtilere und positivere Weise nähern."

Florian Veltman, Autor und Entwickler von "How to Say Goodbye"

"Die Geister müssen dank des Spielers herausfinden, wie sie trauern können, um ihr eigenes Verschwinden zu akzeptieren und so voranzukommen. Wir haben uns von Kinderbüchern inspirieren lassen, die ernste Themen auf eine sehr direkte Art und Weise mit viel Sanftheit behandeln"

Roger News