Destiny

Möglicherweise extrem hohe Entwicklungs-Kosten

Der CEO von Activision deutet an, dass es sein könnte, dass für die Entwicklung von "Destiny" auch mal eben 500 Millionen US-Dollar draufgehen könnten. Das sind umgerechnet etwa 359 Millionen Euro bzw. 437 Millionen Schweizer Franken.

Screenshot

Bobby Kotick dazu:

"Wenn wir eine Wette um 500 Millionen Dollar eingehen, dann kann ich das nicht mit der Marke von jemand anderem bewerkstelligen."

Analysten sind sich bereits sicher, dass diese 500 Millionen Dollar einen neuen Rekord in Bezug auf die Entwicklungskosten für ein Spiel einfahren könnte. Es heißt weiterhin, dass Activision mal eben 15 bis 16 Millionen "Destiny"-Exemplare verkaufen muss, um erstmals Gewinn zu machen mit dem Titel.

Destiny verbindet Sci-Fi-Storytelling, für das Bungie bekannt ist, mit intensiver First-Person-Action in einem sich entwickelnden, cineastisch inszenierten Universum. Darüber hinaus bietet Destiny eine noch nie dagewesene Social-Gaming-Erfahrung für Konsolen, bei der die Spieler eine lebendige Welt entdecken können, in der alles verbunden ist, und spannende soziale Plattformen zur Verfügung haben, auf denen sie zusammenkommen können, um ihre Erfolge zu feiern oder um sich mit ihren Freunden oder im Alleingang zu unvergesslichen Abenteuern aufzumachen.

Sharlet News