Early-Access-Termin für Baldur's Gate 3

Spielszenen aus dem Livestream

Die Larian Studios haben "Baldur's Gate 3" umfangreich vorgestellt und während eines Livestreams den geplanten Early-Access-Termin genannt.

Während des "Panel from Hell"-Livestreams haben die Larian Studios angekündigt, dass "Baldur's Gate 3" am 30. September 2020 für den PC und Google Stadia im Early-Access erscheinen wird. Im Zuge des Panels haben Swen Vincke und weitere Gäste, wie Chris Perkins, Adam Smith und Geoff Keighley über die genauen Early-Access-Inhalte von "Baldur's Gate 3" gesprochen.

Wie der zweite Teil des CGI-Spielintros enthüllt hat, werden Spieler ihre Reise in Avernus beginnen, der ersten Ebene der Hölle: "Avernus ist ein zentraler Punkt des im letzten Jahr veröffentlichen Dungeons & Dragons Abenteuer-Moduls 'Abstieg nach Avernus' (Descent into Avernus) und wird gemeinsam mit vielen anderen Regionen, eine Rolle in Baldur’s Gate 3 spielen. In 'Abstieg nach Avernus' wird die Stadt Elturel in die Hölle hinab gezogen und obwohl sie gerettet werden konnte, wirft das Ereignis und seine Auswirkungen einen Schatten über die Geschehnisse in Baldur’s Gate 3, die Spieler hautnah erfahren werden. Gefangen in einem Nautiloid, nehmen sie an einer waghalsigen Flucht teil und werden Zeuge des Blutkrieges, der in der Hölle wütet."

Eines der Highlights des "Panel From Hell" war die sogenannte "Lobotomie-Szene", ein neuer Gameplay-Ausschnitt, der gezeigt wurde: "Während die Spieler versuchen den Nautiloid unter Kontrolle zu bekommen, finden sie eine Leiche, deren Hirn offen liegt. Das Gehirn nimmt Kontakt mit den Spielern auf und bittet sie, es zu befreien. Die Spieler können entscheiden, ob sie sich die Hände schmutzig machen und das Gehirn aus dem Schädel nehmen wollen. Entscheiden sie sich dafür, werden sie schnell feststellen, dass das vermeintliche Gehirn in Wahrheit ein gefangener 'Intellect Devourer' ist. Diese Kreaturen ernähren sich vom Intellekt anderer und übernehmen die Kontrolle über die Körper ihrer Opfer - im Namen der Gedankenschinder."

Swen Vincke, Creative-Director bei den Larian Studios, veranschaulichte ausserdem den Umfang der Early-Access-Version und verglich deren Grösse mit der Early-Access-Fassung von "Divinity: Original Sin 2" (DOS2 EA), Larians vorherigem Titel. Die nachfolgenden Zahlen geben einen Überblick, der den Umfang von "Baldur's Gate 3" (BG3 EA) verdeutlicht:

  • Anzahl der Kämpfe: 80 in BG3 EA vs. 22 in DOS2 EA
  • Anzahl an Dialog-Zeilen: 45.980 in BG3 EA vs. 17.600 in DOS2 EA
  • Anzahl an Charakteren: 596 in BG3 EA vs. 142 in DOS2 EA
  • Anzahl an Zaubern/Aktionen: 146 in BG3 EA vs. 69 in DOS2 EA

Die zum Early-Access verfügbaren Klassen und Rassen werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Es heisst jedoch: "Larian kann jedoch bereits bestätigen, dass Spieler zu Beginn des Early-Access zwischen fünf Origin-Charakteren oder einem eigens erstellten Charakter wählen können. Die fünf Charaktere sind: Astarion (Elf/Vampire Rogue), Gale (Human Wizard), Lae’zel (Githyanki Warrior), Shadowheart (Half-Elf Cleric) und Wyll (Human Warlock). Mehr Charaktere werden im weiteren Verlauf der Entwicklung - nach Early Access-Start - bekannt gegeben."

Swen Vincke demonstrierte ebenfalls, inwieweit die Entscheidungen der Spieler sich auf das Spiel auswirken werden: "Sei es in Dialogen oder in Begegnungen mit der Umwelt - welchen Charakter die Spieler gewählt und welche Entscheidungen sie in der Vergangenheit getroffen haben, wird grosse Auswirkungen haben. Diese Tiefe bedeutet, dass selbst in Early-Access ein grosser Wiederspielwert vorhanden ist und verschiedene Spieldurchläufe zu verschiedenen Ereignissen führen werden. Nicht nur für die Spieler selbst, sondern auch für ihre Begleiter, die Charaktere, denen sie auf ihrem Weg begegnen werden und der Welt, die sie umgibt. Einfacher ausgedrückt: 'gut' oder 'böse' zu spielen, wird Spielern eine komplett unterschiedliche Spielerfahrung bieten, mit vielen verschiedenen Twists und daraus resultierenden variierenden Zwischensequenzen."

Minimum

  • Setzt 64-Bit-Prozessor und -Betriebssystem voraus
  • Betriebssystem: Windows 10 64-bit
  • Prozessor: Intel i5-4690 / AMD FX 4350
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Grafik: Nvidia GTX 780 / AMD Radeon R9 280X
  • DirectX: Version 11
  • Speicherplatz: 70 GB verfügbarer Speicherplatz
  • Zusätzliche Anmerkungen: The minimum requirements might decrease over the course of Early Access, as performance improves.

Empfohlen

  • Setzt 64-Bit-Prozessor und -Betriebssystem voraus
  • Betriebssystem: Windows 10 64-bit
  • Prozessor: Intel i7 4770k / AMD Ryzen 5 1500X
  • Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
  • Grafik: Nvidia GTX 1060 6GB / AMD RX580
  • DirectX: Version 11
  • Speicherplatz: 70 GB verfügbarer Speicherplatz
  • Zusätzliche Anmerkungen: The recommended requirements might decrease over the course of Early Access, as performance improves.

Michael Sosinka News