Square Enix verkauft drei West-Studios

Embracer Group hat zugeschlagen

Die Embracer Group hat zugeschlagen und kauft Square Enix die drei grössten westlichen Entwicklungsstudios ab. Die klangvollen Marken "Tomb Raider", "Deus Ex", "Thief" und einige mehr sind somit in neuen Händen.

Screenshot
Square Enix

Konkret gehen laut Kotaku Crystal Dynamics, Eidos Montreal und Square Enix Montreal in den Besitz der Embracer Group über. Dazu gibt es die Rechte an den Serien "Tomb Raider", "Deus Ex", "Thief" oder "Legacy of Kain" und über 50 Spiele aus dem Software-Katalog. Bei Square Enix bleiben jedoch die Rechte an "Just Cause", "Outriders" und "Life is Strange".

Der Preis der Transaktion ist ebenfalls sehenswert: Lediglich 300 Millionen Dollar wurden nämlich fällig. Angesichts der teilweise horrenden Summen zurückliegender Deals klingt das fast wie ein Schnäppchen, oder?

Screenshot

Square Enix

sebastian.essner News