Star Wars Jedi: Survivor verspricht starke Technik

'Filmisches' Ray Tracing

Der Nachfolger von "Star Wars Jedi: Fallen Order" wird nicht einfach die Ziffer 2 verpasst bekommen, sondern bekommt einen neuen Untertitel. Respawn Entertainment hat dieses nämlich als "Star Wars Jedi: Survivor" angekündigt. Das nächste Abenteuer des Jedi-Lehrlings Cal Kestis und seinem treuen Druiden BD-1 wird sich zudem gänzlich auf die neueste Hardware-Generation fokussieren. In einem Interview mit StarWars.com hat Game Director Stig Asmussen nun Hintergründe zu der Technik des Action-Adventures im Star Wars-Universum gegeben.

Im Vergleich zum Prequel sei das Ray Tracing die beste Verbesserung in "Star Wars Jedi: Survivor". Dadurch, dass der Fokus gänzlich auf die neueste Konsolen-Hardware gelegt wird, kann zudem die Echtzeit-Belichtung völlig neue Qualitäten erreichen, so Asmussen. Beide Techniken könne Respawn Entertainment auf ein neues, von dem Studio bisher nicht erreichtes Level bringen. Zudem unterstreicht der Game Director die schnellen Ladezeiten dank der neuesten SSD-Festplatten-Generation. Das adaptive Triggern und haptische Feedback werden zudem auf dem Dual Sense-Controller der PlayStation 5 zurückkehren.

Screenshot

Karl Wojciechowski News