Lacuna: Sci-Fi-Noir-Adventure auch für Switch erschienen

Auch auf Nintendos Hybridkonsole kann jetzt Detektiv gespielt werden

Publisher Assemble Entertainment und das deutsche Entwicklerstudio DigiTales Interactive aus Saarbrücken haben inzwischen auch die Nintendo Switch-Version des Sci-Fi-Noir-Adventures "Lacuna" veröffentlicht. Nach einem erfolgreichen Release auf Steam, GOG und kürzlich Xbox One, Xbox Series X/S und PlayStation 4/5, erscheint Lacuna heute zum Preis von 19,99€ nun auch für die Nintendo Switch. Zum Launch gibt es einen 20% Launch-Discount für Switch-User.

"Lacuna" wird sowohl von der Community als auch der Presse gefeiert. Seit der Veröffentlichung hat das Spiel auf Steam eine Wertung von über 90% erreicht und steht derzeit bei 94% positiven Steam-Reviews. Die kürzlichen Reviews liegen sogar bei 100%. Auf Metacritic hat "Lacuna" ebenfalls eine hervorragende Wertung von 88. Dies ist eine enorme Leistung für ein 4-köpfiges Indie-Studio, das mit "Lacuna" sein Erstlingswerk abgeliefert hat.

"Lacuna" hat kürzlich den Game Award Saar für "Bestes Spiel" gewonnen und wurde beim Deutschen Entwicklerpreis für "Bester Sound" sowie den "Innovationspreis" nominiert. Auch international wird die Qualität anerkannt. So war Lacuna sowohl beim DevGamm aus Russland für "Excellence in Narrative" als auch bei den polnischen Pixel Awards Europe für "Best Story" und "Retro Roots" nominiert.

"Lacuna" ist ein modernes Pixelart-Abenteuer, das vor allem von einer spannend erzählten Geschichte angetrieben wird und in einem wunderschönen 2D Sci-Fi-Noir-Universum spielt. Die Geschichte von "Lacuna" dreht sich um den Protagonisten Neil Conrad, einem CDI Agent (Central Department of Investigation). Neil untersucht einen kaltblütigen Mordfall, der sein Leben und sogar das des gesamten Sonnensystems ins Chaos zu stürzen droht. Jetzt liegt es an ihm Zeugen zu befragen, Hinweise zu sammeln und Intrigen aufzudecken... oder eben auch nicht. Die Handlung gerät bei keiner Entscheidung ins Stocken, es gibt kein Zurück. Adventure-Fans werden nämlich durch umfangreiche Dialogoptionen herausgefordert Entscheidungen zu treffen, die potenziell schwerwiegende Folgen haben können. In dieser ergreifenden Geschichte mit multiplen Enden wird sogar der eigene moralische Kompass in Frage gestellt.

sebastian.essner News