Ubisoft sagt Cheatern in Hyper Scape den Kampf an

Über 10.000 Accounts gesperrt

Im Multiplayer-Shooter "Hyper Scape" tauchen immer mehr Cheater auf. Für Ubisoft hat die Bekämpfung der Spassverderber die höchste Priorität.

Screenshot

Natürlich bleibt auch "Hyper Scape" nicht vor Cheatern und Hackern verschont, aber Ubisoft sagt ihnen den Kampf an. Über 10.000 Accounts wurden bereits gesperrt. Dazu zählen auch Hardware-ID-Banns. "Wir möchten nachdrücklich darauf hinweisen, dass Massnahmen zu diesem Thema im Team die höchste Priorität haben. Wir sind uns der grossen störenden Auswirkungen auf unsere Spieler voll bewusst, wenn sie im Spiel mit Cheatern in Berührung kommen," heißt es.

Es wird ergänzt: "Hyper Scape verwendet BattlEye für seine Anti-Cheat-Lösung. Das BattlEye-Team selbst ist mehr als nur ein Stück Software, es ist für uns ein wichtiger Partner im Kampf gegen das Cheating. Wir haben direkte Kommunikationslinien mit ihnen, so dass beide Seiten unsere Erkennungs- und Sperrfunktionen ständig weiterentwickeln können." Mit dem Start der ersten Season wird ausserdem ein Player-Reporting-Tool eingeführt.

Michael Sosinka News