Total War: Rome 2

Verstorbener Fan im Spiel verewigt

Bereits in "Borderlands 2" wurde ein Spieler verewigt, der zuvor an einer Krankheit verstorben ist. Nun wurde auch einem Fan von "Rome 2: Total War" diese Ehre zuteil.

ScreenshotIm vergangenen Sommer bekam der Spieler James als erste Person außerhalb des "Rome 2: Total War"-Teams die Möglichkeit das Spiel anzuspielen. Selbst der Presse wurde nur eine Test-Version vorgesetzt.

Während seiner Tour durch das Studio traf er auf die Entwickler und konnte mit ihnen über das Spiel und dessen Inhalt sprechen. Das Studio hat währenddessen sein Gesicht abgescannt und in das Spiel integriert. In der fertigen Version findet man ihn als römischen Legionär.

Traurigerweise wird James nicht mehr die Veröffentlichung des Spiels erleben. Kurz nach seinem Besuch von Creative Assembly erlag er dem Krebs und starb.

Es kommt und es wird gewaltig: Mit den größten Schlachten der Serie, einem beliebigen Wechsel aus der 2D-Ansicht für Taktiker und maximalen Zoon, um das Gemetzel der römischen Legionen so hautnah zu erleben wie in Filmen Marke „Gladiator“. Creative Assembly will mehr bieten als in „Shogun 2“: Mehr Fraktionen, mehr Vielfalt, echte Städte, nicht nur Festungen. „Rome 2: Total War“

News Flo