The Legend of Zelda: Breath of the Wild in VR

Soll Spieler zur Rückkehr bewegen

"The Legend of Zelda: Breath of the Wild" wird auf der Switch schon bald in VR spielbar sein. Das ist mit dem "Nintendo Labo: VR Kit" möglich.

Am 26. April 2019 wird ein Update für "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" auf der Switch erscheinen, welches eine Kompatibilität zum "Nintendo Labo: VR Kit" ermöglicht. Das gesamte Abenteuer kann dadurch in VR erlebt werden. Man wählt im Menübildschirm einfach "System", gefolgt von "Einstellungen" aus und ändert die Einstellung auf "VR-Brille verwenden".

Der technische Direktor Takuhiro Dohta ist etwas näher auf die neue VR-Unterstützung eingegangen: "Die Steuerung und die Spielekamera funktionieren wie gehabt, aber man bekommt eine ganz neue Sichtweise auf Hyrule. Eine weitere einzigartige Funktion beim Spiel mit der VR-Brille ist die Tatsache, dass die Spielekamara darauf reagiert, in welche Richtung der Spieler schaut. Die Anzeigemethode kann während des Abenteuers jederzeit gewechselt werden. Wir empfehlen, einen Blick durch die VR-Brille zu werfen, wenn es etwas Interessantes zu sehen gibt, wie etwa eine grossartige Aussicht, einen Lieblingscharakter oder ein besonders interessantes Stück Ausrüstung."

Das VR-Feature soll Spieler, die "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" bereits abgeschlossen haben, dazu bewegen, Hyrule nochmals zu besuchen: "Dieses Update soll ganz neue Überraschungen in Hyrule ermöglichen, damit selbst Spieler, die das Spiel schon oft gespielt haben, zurückkehren und noch mehr Spass daran haben können. Denn: man kann diese neue Funktion mit den vorhandenen Speicherdaten ausprobieren!" Weitere Aussagen von Takuhiro Dohta findet man auf der offiziellen Nintendo-Seite.

Michael Sosinka News