Grund für Umsetzung von Zelda: Breath of the Wild für NX

Monolith arbeitet mit

Nintendo hat sich etwas näher zu dem Grund geäußert, warum "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" neben der Wii U auch für NX erscheinen wird. Außerdem helfen die Macher von "Xenoblade Chronicles X" mit.

Screenshot

Nintendo, genauer gesagt Shigeru Miyamoto und Eiji Aonuma, haben sich zu der Entwicklung von "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" geäußert. Es geht darum, warum das Spiel so lange benötigt und warum es zusätzlich für NX erscheinen wird. "Es tut mir leid, aber die Entwicklung des Spiels hat länger gedauert, als wir es erwartet haben. Wir dachten wirklich, dass wir es schon letztes Jahr veröffentlichen können, aber es gab viele Probleme mit der Physik-Engine. Deswegen dauert es so lange," sagte Shigeru Miyamoto.

Speziell zur NX-Version ergänzte er: "Als wir über die Entwicklung eines Zelda-Spiels für NX nachdachten, dann wäre es weitaus später im Lebenszyklus des Systems erschienen. Statt uns bei diesem Spiel auf die einzigartigen Features der Wii U zu konzentrieren, ist es ein Titel, bei dem man sich einfach hinsetzt und es spielt. Es gab einen Richtungswechsel, weswegen wir uns schon vor einer Weile entschieden haben, für beide Konsolen zu entwickeln." Hätte Nintendo "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" nicht auch für NX umgesetzt, müssten wir demnach noch sehr lange auf ein neues "Zelda"-NX-Spiel warten. Das wollte uns Nintendo nicht antun und hat auf spezielle Wii U-Features verzichtet, um den Titel für beide Plattformen zu ermöglichen.

Eiji Aonuma ergänzte, dass man eigentlich schon von Anfang an darüber nachgedacht hat, "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" für beide Systeme auf den Markt zu bringen. Eine Interessante Info ist übrigens auch, dass ungefähr 100 Mitarbeiter von Monolith Soft ("Xenoblade Chronicles X") bei "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" mithelfen. "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" wird im März 2017 für die Wii U und NX erscheinen.

News Michael Sosinka