Xbox 360

Geld verdienen als Xbox-Live-Kunde?

Viele Gerüchte ranken sich um den neuen Bezahldienst von Microsofts Xbox 2, doch dieses neue dürfte viele erstaunen.

Wie das offizielle Xbox Magazin in den USA berichtet sollen Kunden Inhalte für Spiele schaffen können (z.B. Bonuslevel, Karten oder Mods) und diese über den Internetdienst Xbox-Live zum Verkauf anbieten können. Gamesindustry.biz spekuliert, dass Kunden durch den Verkauf dieser Inhalte ihr Guthaben auf dem Xbox-Live-Account aufstocken oder Ermäßigungen für Inhalte von den Spieleherstellern erhalten könnten.

Von offizieller Seite kündigte Microsofts Vice President J. Allard bereits auf der Game Developer Conference 2005 ein Micro-Payment-System für den Onlinedienst an. Dieses System, so hieß es damals, sei jedoch nur für Entwickler, Spielehersteller und Microsoft nutzbar.
Das offizielle Xbox Magazin hatte sich bisher jedoch immer als zuverlässige Quelle herausgestellt, bleibt also nur das Warten auf ein offizielles Statement von Microsoft.

Erfreulich wäre eine Bestätigung sicherlich für die Entwickler von Mod, Maps und anderen Inhalten, Spieler jedoch könnten höhere Kosten befürchten. Wiederum anders gestaltet sich die Situation für Publisher, die sich um Gewinnverluste Gedanken machen.

Die Xbox 360 wurde 2010 neu aufgelegt. Neues Gehäuse und eine überarbeitete Technik bringen zwar keine Leistungssteigerungen, jedoch wird die überarbeitete Konsole stromsparender und vor allem leiser.

NULL News