FPS-Boost der Xbox Series X/S ohne zusätzliche Arbeit für Entwickler

Dennoch nicht bei allen Spielen möglich

Wenn ein abwärtskompatibles Xbox-Spiel auf der Xbox Series X/S einen FPS-Boost bekommt, dann ohne zusätzliche Arbeit für die Entwickler.

Screenshot

Mit dem neuen FPS-Boost der Xbox Series X/S laufen abwärtskompatible Spiele mit höheren Bildraten. Das Feature wird bisher aber nur von "Far Cry 4", "New Super Lucky's Tale", "Sniper Elite 4", "UFC 4" und "Watch Dogs 2" unterstützt. Es sollen allerdings viel mehr Spiele dazu kommen und laut Jason Ronald, Xbox Director of Program Management, haben die Entwickler der Titel damit keine zusätzliche Arbeit.

"Wir machen das alles ohne zusätzliche Entwicklungsarbeit durch den Entwickler selbst, so dass der Entwickler in einigen Fällen tatsächlich mehr Flexibilität und mehr Kontrolle hat, wenn er sich entscheidet, zurückzugehen und den Titel zu aktualisieren, oder er hat vielleicht Pläne für das Franchise, also ist es wirklich eine Zusammenarbeit zwischen uns und dem Publisher," so Jason Ronald.

Allerdings wird das nicht bei allen Spielen möglich sein: "Wir hören auf die Community, wir hören die Leidenschaft der Community, wir wissen, welche Spiele die Community gerne sehen würde. In einigen Fällen werden wir aufgrund der Art und Weise, wie die Technik entwickelt wurde, nicht in der Lage sein, alle diese Titel zu unterstützen. In anderen Fällen hat der Entwickler oder Publisher Pläne für das Franchise und sie werden ihre eigenen Updates veröffentlichen."

Michael Sosinka News