Xbox One

Verhaltener Verkaufsstart in Japan

Nach einer längeren Wartezeit ist die Xbox One jetzt auch in Japan angekommen und nun liegen hierzu auch die ersten Verkaufszahlen vor. Allerdings sehen diese alles andere als gut aus.

Screenshot

So vermeldet das bekannte japanische Videospielmagazin Famitsu, dass Microsoft von der Xbox One in Japan in der ersten Verkaufswoche 23.562 Einheiten verkaufen konnte. Genauer gesagt bezieht sich dieser Zeitraum auf dem 04. bis 07. September 2014.  

Sieht man sich nun diese Zahl im Vergleich mit anderen Verkaufszahlen von Konsolen an, gewinnt man einen Einblick in den doch nicht sehr berauschenden Start der Xbox One in Japan. 

So schaffte es die Vorgängerkonsole, die Xbox 360, beim Launch im Jahr 2005 auf 62.135 Einheiten in Japan – wohl gemerkt in nur zwei Tagen.  

Sieht man sich die Konkurrenz an, nämlich Sony und Nintendo, die sich in Japan jedoch auch größerer Beliebtheit erfreuen, so wurde die PlayStation 4 in der ersten Woche über 300.000 Mal verkauft – die Wii U von Nintendo erzielte hier ein ähnliches Ergebnis. Zum Launch der PlayStation 3 im Jahr 2006 konnte Sony in zwei Tagen 88.443 verkaufte Konsolen für sich verbuchen.  

Famitsu lieferte auch noch eine Zusammenfassung der verkauften Spiele für Xbox One. „Titanfall“ steht hier an der Spitze und konnte bislang 22.416 Einheiten absetzen – allerdings darf man nicht vergessen, dass die Xbox One auch im Bundle mit „Titanfall“ angeboten wird und diese Zahlen hier bereits berücksichtigt sind.
An zweiter Stelle mit 14.191 verkaufen Einheiten findet sich „Kinect Sports Rivals“ (auch hier sind Verkäufe, die im Bundle erfolgten, bereits berücksichtigt) und an dritter Stelle konnte „Dead Risisng 3“ 7.330 Einheiten an den Mann bzw. die Frau bringen. 

 

News Daniel