Spiele für Project Scorpio

Entwicklern werden alle Freiheiten geboten

Wer ein Spiel für Project Scorpio entwickelt, muss nicht unbedingt native 4K anbieten, auch wenn die Konsole dafür ausgelegt wurde.

Screenshot

Zuletzt hiess es, dass Microsoft möglichst alle First-Party-Spiele für Project Scorpio in einer nativen 4K-Auflösung sehen will. Um in diesem Zusammenhang den Missverständnissen aus dem Weg zu gehen, hat Microsofts Albert Penello nochmals klargestellt, dass vor allem die Third-Party-Entwickler mit der zusätzliche Power der Konsolen machen dürfen, was sie wollen.

"Ich denke, dass wir von Anfang an gesagt haben, dass es bei den Entwicklern liegt. Die Entwickler können die 6 TFLOPs nehmen und damit machen, was sie am besten für die Vision ihres Spiel halten. Wenn jemand ein 1080p-Spiel entwickeln will, um es zum hübschesten Titel auf der Scorpio zu machen, ist das grossartig," so Albert Penello.

"Xbox One" ist die Nachfolgekonsole der Xbox 360. Erstmals präsentiert am 21. Mai 2013.

News Michael Sosinka