Microsoft macht mit dem Xbox Game Pass nicht viel Geld

Es ist eine langfristige Strategie

Michael Sosinka

Der Xbox-Marketing-Chef Aaron Greenberg gibt zu, dass der Xbox Game Pass momentan kein großes Gewinngeschäft ist.

Der Xbox-Marketing-Chef Aaron Greenberg hat zugegeben, dass Microsoft mit dem Xbox Game Pass nicht unbedingt viel Profit macht. Allerdings hat man erst damit begonnen und dahinter steckt eine langfristige Strategie. Man kann stark davon ausgehen, dass vor allem die Xbox Series X davon profitieren wird.

"Wir lachen immer, wenn wir das hören. Bitte macht euch keine Sorgen um uns. Microsoft wird es gut gehen. Wir werden es schaffen. Ich denke, wir werden OK sein," so Aaron Greenberg zu Aussagen, dass Microsoft mit dem Xbox Game Pass Geld verliert. Und weiter: "Wir möchten den Xbox Game Pass immer weiter aufwerten, damit du dich dabei wirklich wohl fühlst und das Gefühl hast, deinen Freunden davon erzählen zu wollen. Und schließlich denken wir, dass das langfristig das Richtige für das Unternehmen ist und langfristig Vorteile für uns haben wird. Kurzfristig gesehen, ja, der Xbox Game Pass ist kein großes Gewinngeschäft. Aber wir denken, langfristig ist es für alle Beteiligten von Vorteil."