Leistungsfähigere Xbox One soll 2017 Oculus Rift unterstützen

Kompakte Variante noch dieses Jahr?

Ein neue Xbox One-Gerücht besagt, dass 2017 eine leistungsstärkere Version erscheinen wird, die Oculus Rift unterstützt. In diesem Jahr soll zudem eine kompakte und günstige Xbox One veröffentlicht werden.

Screenshot

Die nachfolgende News ist bisher nur ein Gerücht. Nehmt die Infos also mit der nötigen Vorsicht auf. Kotaku will von mehreren Quellen erfahren haben, die anonym bleiben wollen, dass Microsoft im Jahr 2017 eine leistungsstärkere Xbox One mit einer besseren GPU veröffentlichen wird. Sie trägt den Codennamen Scorpio und angeblich wird die neue Version das VR-Headset Oculus Rift unterstützen. Von 4K ist ebenfalls die Rede. Bisher hat Microsoft nämlich keine eigene Virtual Reality-Hardware angekündigt.

Außerdem berichtet Kotaku darüber, dass noch Ende des Jahres eine kompakte Version der Xbox One veröffentlicht wird, ohne zusätzliche Hardware-Power, dafür aber mit einer 2 TB großen Festplatte. Die Konsole könnte auf der E3 2016 enthüllt werden. Weder Microsoft noch Oculus VR wollten sich zu diesem Gerücht äußern, aber wie es in dem Artikel von Kotaku heißt, wollen die Redmonder zukünftig von einem klassischen Konsolen-Zyklus absehen, der 5-7 Jahre dauert, um die Hardware regelmäßiger zu verbessern. Kommende Spiele, inklusive "Halo", sollen außerdem für Xbox One und Windows 10 erscheinen.

News Michael Sosinka