Kinect laut Microsoft nicht tot

Innovation auf andere Art und Weise

Auch wenn Kinect auf der E3 2015 kein großes Thema war, ist die Peripherie laut Microsoft nicht gestorben. Sie soll weiterhin unterstützt werden.

Screenshot

Auf der E3 2015 war Kinect eigentlich kein großes Thema mehr. Auch auf der E3-Pressekonferenz der Redmonder wurde der Bewegungssensor nicht großartig beachtet. Ist Kinect also gestorben? Laut Microsoft ist das nicht der Fall. Aaron Greenberg sagte dazu: "Wir werden Kinect auf jeden Fall weiter unterstützen." Er ergänzte, dass die Innovationen mit Kinect auf eine andere Art und Weise geschehen werden.

Dabei geht es um Kinect-Features, die dem neuen Nutzer-Interface der Xbox One den passenden Schwung verleihen sollen. Damit meint er unter anderem Cortana. Das ist der digitale Assistent von Microsoft, der in Richtung von Apples Siri geht. "Wir werden die Unterstützung von Kinect fortsetzen, dort wo es Sinn macht," so Aaron Greenberg weiter. Zur Tatsache, dass Kinect nicht mehr jeder Xbox One beiliegt, erwähnte der Mann, dass man den Kunden einfach die Wahl lassen möchte.

Xbox-One-Code #11: K1

Gewinnt eine XBox-One! Weitere Details hier

"Xbox One" ist die Nachfolgekonsole der Xbox 360. Erstmals präsentiert am 21. Mai 2013.

Michael Sosinka News