Windows Phone

Microsoft stellt Windows Phone 8 vor, Feature-Update für 7

Microsoft hat gestern die nächste Version von seinem Smartphone Betriebssystem Windows Phone vorgestellt. Mit Version 8 erhält das OS umfangreiche Änderungen vor allem für eine neue Hardwarebasis. Windows Phone 7 Nutzer erhalten leider kein vollständiges Update, sondern nur einen Feature-Angleich.

Sichtbarste Änderung in Windows Phone 8 wird sein, dass die Live-Kacheln des Startbildschirms individueller konfiguriert werden können. Bislang konnte man die Kacheln nur auf die Startseite pinnen oder entfernen. Mit Windows Phone 8 wird man jede Kachel zudem in drei verschiedenen Größen auf den Startbildschirm bringen können um somit wichtige von eher selten genutzten Anwendungen zu unterscheiden.

Um mit den aktuellen hochauflösenden Displays mitzuhalten erlaubt Microsoft nun auch andere Auflösungen als die bislang feste 800 x 480 Pixel. Neue Geräte dürfen nun auch Displays mit Auflösungen von 1.280 x 768 Pixeln und 1.280 x 720 haben, können aber leider gegen Full-HD Displays wie sie demnächst wohl vermehrt auf den Markt kommen entsprechend noch nicht mithalten.

Wichtigste Änderung, die von den meisten Usern bis heute kritisiert wurde ist, das Windows Phone 8 Geräte nun endlich (wieder) einen MicroSD Kartenslot haben dürfen womit sich der Speicher der Windows Phone Geräte, aktuell meist nur mit 8 oder 16GB ausgeliefert, vom Nutzer endlich erweitert werden kann. Infos ob die Karte jederzeit getauscht werden kann liegen uns leider noch nicht vor, genauso wenig wie die maximale Größe der Karten.

Weiteres Hardware-Upgrades ermöglichen die Unterstützung von NFC und Mehrkern-Prozessoren, wobei die Anzahl der Prozessoren auf der CPU nicht limitiert sein soll. Laut Microsoft soll Windows 8 bereits auf CPUs mit 64 Kernen stabil gelaufen sein.

Windows Phone 8 wird auf dem gleichen Kernel wie Windows 8 basieren, ist also ein gegenüber seinem Vorgänger neu entwickeltes System. Apps können nun auch nativen Code ausführen um die Leistungsfähigkeit der Hardware komplett auszunutzen. Daraus resultiert leider auch, dass das aktuelle Windows Phone 7 neben den Hardware-Limitierungen kein vollständiges Update auf Version 8 erhalten wird.

Zusätzlich bekommen alle Windows Phone 8 Smartphones Nokia Maps, das bislang nur Nokia Lumia Geräten vorbehalten war und natürlich die kommende Version des Internet Explorer 10.

Um die aktuelle Hardware-Generation damit auch Software seitig nicht komplett als veraltet zu deklassieren wird es auch für Windows Phone 7 ein Update auf Version 7.8 geben durch welches zumindest die optischen Änderungen ebenfalls Einzug erhalten werden. Das die Hardware-Features nicht per Software nachgerüstet werden können erklärt sich von selbst.

Die neuen Windows Phone 8 Geräte sollen ab Herbst von Nokia, Samsung, Huawei und HTC auf den Markt gebracht werden. Spezifische Endgeräte wurden bislang noch nicht vorgestellt, dies dürfte aber demnächst soweit sein. Das Update für aktuelle Windows Phone 7 Geräte wird zeitgleich mit dem Marktstart von Windows Phone 8 erscheinen.

News Björn