Nintendo Wii U

Verkäufe der Wii U steigen an; dennoch getrübte Stimmung

Die Wii U konnte sich im letzten Geschäftsquartal besser verkaufen, als noch in den drei Monaten vorher. Dennoch sehen die Verantwortlichen keinen Grund aufzuatmen. Nintendo macht pro verkaufter Konsole einen Verlust.

Screenshot

Im zweiten Geschäftsquartal konnte Nintendo gut 300.000 Wii U verkaufen. Eine Steigerung um gut 87 Prozent im Vergleich zum vorherigen Quartal. Die Stimmung auf der aktuellen Investorenkonferenz ist dennoch wenig feierlich.

Die jetzt bekannt gewordenen Zahlen liegen nämlich einerseits weiterhin hinter den Erwartungen und sind andererseits vor allem durch Preissenkungen in den USA und Europa erklären. Nintendo macht pro verkaufter Konsole Verlust.

Bislang konnte der Mario-Konzern 3,91 Millionen Wii U absetzen. Bis März 2014 soll diese Zahl auf 9 Millionen ansteigen. Eine schier illusorische Zahl, vor allem da durch PS4 und Xbox One der Bedarf an Wii U in den kommenden Monaten wieder sinken dürfte. Dass Nintendo außerdem weiterhin Millionen verliert tut sein Übriges: Der Tonfall im aktuellen Geschäftsbericht ist wenig zuversichtlich.

Um endlich wieder auf Erfolgskurs zu schippern konzentriert sich Nintendo darauf eigene Zugpferde zu pushen, wie "Wii Party U" oder auch "Super Mario 3D World".

Aktuelle Hoffnungsträger für ein versöhnliches Geschäftsjahresende sind das starke "Pokémon X & Y" sowie der Nintendo 2DS.

News Sierra