Watch Dogs

Radikale Änderungen und Überraschungen für "Watch Dogs 2"

Mit „Watch Dogs“ wollte Ubisoft eine neue, fantastische Marke auf den Markt werfen, doch trotz des Hypes waren viele Spieler enttäuscht. Ubisoft hingegen vertraut auf das neue Franchise und möchte in „Watch Dogs 2“ Fehler ausmerzen und radikale Änderungen einbauen.

Screenshot

Laut Lionel Raynaud von Ubisoft Montreal hätte „Assassin’s Creed“ zum Start mit ähnlichen Problemen zu kämpfen gehabt: Kaum Wiederspielwert, Spielemente wiederholen sich und die Richtung der Serie war nicht klar erkennbar. Potenzial ist vorhanden, doch was hat Ubisoft mit „Watch Dogs“ in Zukunft vor? Immerhin wurde von Anfang ein neues Franchise vorgestellt.

Im Laufe der Entwicklung von „Watch Dogs“ soll es den Entwicklern schwer gefallen sein alle Bereiche des Spiels auf gleichem Niveau zu programmieren. Aus diesem Grund musste immer wieder nachgebessert werden, weswegen viel Zeit vergeudet wurde. Dennoch konnte man das Spiel so entwickeln, wie man wollte. Dazu wurden dann auch ursprünglich geplante Spielelemente weggelassen, die eher für eine Fortsetzung passend erschienen.

Welche das sind, bleibt noch offen. Ubisoft hingegen plant für „Watch Dogs 2“ radikale Änderungen. Gleichzeitig sollen bekannte Fehler ausgemerzt werden und es soll sich weniger gescriptet anfühlen. Dazu möchte das französische Unternehmen neue Techniken verwenden.

Welche Neuerungen beziehungsweise Verbesserungen würdet ihr euch für „Watch Dogs 2“ wünschen?

News Katja Wernicke