Watch Dogs

Neue Engine bringt neuen Spielspaß

Ubisofts "Watch_Dogs" setzt nicht wie die "Assassin's Creed"-Spiele auf die Anvil-Engine, sondern eine völlig neue Entwicklung. Das hat Ubisoft via Twitter bekannt gegeben.

ScreenshotLaut eigener Aussage eigene sich die Anvil-Engine weiterhin hervorragend für die "Assassin's Creed"-Reihe, doch wollte man für "WatchDogs" etwas schaffen, dass auch in der nächsten Konsolengeneration für ein außergewöhnliches Spielerlebnis sorgt. Wie Ubisoft an gibt, handelt es sich bei der neuen Engine um eine Entwicklung mit dem Namen Disrupt. Diese wurde speziell für das Spiel "WatchDogs" entwickelt.

Das Spiel selbst erscheint sowohl für die aktuelle Konsolengeneration, wie auch die PlayStation 4, dem PC, der nächsten Xbox 360 und der Wii U.

Der Ubisoft-Titel "Watch Dogs” verfrachtet euch in das Jahr 2003. Ein frustrierter Angestellter nutzt einen Stromausfall, um in New York einen bösartigen Virus zu entfesseln. Dies hat zur Folge, dass die Stadt fortan unter der Kontrolle eines Computers steht. Dieser zeichnet sämtliche Taten und sogar die Gedanken der Menschen auf. 1984 war gestern - Ubisoft zeichnet mit "Watch Dogs" eine düstere Zukunft.

News Flo